Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Pressemitteilungen

Konec srpna v hotelu Ozon / Late August at the Hotel Ozone

Tschechisches Kino am Montag, 21. März 2011 in Berlin und am Dienstag, 22. März 2011 in Potsdam

In der Reihe Tschechische Traumwelten zeigt das Tschechische Zentrum zusammen mit den Kinos Passage und Thalia Arthouse von März bis Mai zu Unrecht in Vergessenheit geratene Meisterwerke der tschechoslowakischen Kinematografie, die außerhalb der realen Welt spielen. Den Beginn macht der Streifen Konec srpna v hotelu Ozon, an den sich Volksbühnen-Intendant Frank Castorf als einen der „ziemlich verrückten neuen Filme“ erinnert, die er bei seinen Prag-Besuchen in den späten 1960er Jahren sah. Regisseur Jan Schmidt entführt die Zuschauer in einen Albtraum, in die Welt nach einer nuklearen Katastrophe. Eine Gruppe von neun Frauen zieht durch die zerstörte Landschaft. Ihre alte Anführerin hat als einzige die Zeit vor der Katastrophe erlebt, die acht jungen Frauen in ihrer Begleitung haben ein zivilisiertes Leben nie kennen gelernt, sie sind ohne Moral und Gewissen aufgewachsen. Auf ihrer Suche nach einem Mann, mit dem sie Kinder zeugen und der Menschheit das Überleben sichern könnten, kommen die Frauen in eine ausgestorbene Stadt. Hier, im verfallenen Hotel Ozon, treffen sie auf einen einsamen alten Mann mit einem Grammophon.
Jan Schmidts Vision einer Welt nach dem Untergang der Moral lässt einen noch mehr erschaudern, wenn man weiß, wo der Streifen gedreht wurde: in der nach der Vertreibung der Deutschen menschenleeren Stadt Doupov (Duppau), die seit 1955 zu einem Militärgebiet gehörte und später völlig zerstört wurde.

Konec srpna v hotelu Ozon / Late August at the Hotel Ozone
ČSSR 1966, 77 min., OmeU
Regie: Jan Schmidt, Drehbuch: Pavel Juráček
Mit : Ondrej Jariabek, Beta Poničanová, Magda Seidlerová, Hana Vítková, Jana Nováková, Vanda Kalinová, Jitka Hořejší, Alena Lippertová u.a.


Montag, 21.3.2011, 19.30 Uhr
Passage, Karl-Marx-Straße 131, 12043 Berlin, U7 Karl-Marx-Straße
Eintritt: 6,- €, erm. 5,- €

 

Dienstag, 22.3.2011, 19.00 Uhr
Thalia Programmkino, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam, S7 Babelsberg
Eintritt: 6,- €