Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Schwarzes Brett

13.11.2017: Stellenausschreibung - Projekt Mittel- und Osteuropa

Am Institut für Politikwissenschaft des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt sind im Rahmen des DFG-geförderten deutsch-polnischen Forschungsprojekts „Das fehlende Bindeglied: Organisierte Interessen in postkommunistischen Politikgestaltungsprozessen” zum 01.01.2018 oder 01.02.2018 drei Stellen als nicht promovierte/r wissenschaftliche/r Mitarbeiter/innen (TV E13, 50%) befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen.

Das Forschungsprojekt wird unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Dobbins (Goethe Universität Frankfurt) und Prof. Dr. Rafał Riedel (Universität Opole/Polen) durchgeführt und befasst sich mit Interessengruppen in vier neuen EU-Mitgliedsstaaten (Polen, Tschechien, Ungarn und Slowenien) in den Politikfeldern Energie-, Gesundheits- und Bildungspolitik. Für das Beschäftigungsverhältnis sind die Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes i.V. mit dem Hessischen Hochschulgesetz maßgeblich.

Einstellungsvoraussetzung ist ein sehr guter Studienabschluss (M.A) in der Politikwissenschaft oder einer angrenzenden Sozialwissenschaft. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden gute Kenntnisse im Bereich der Politikfeldanalyse erwartet, spezielle Forschungsinteressen hinsichtlich postkommunistischer Transformationsprozesse, organisierter Interessen im Vergleich oder Zivilgesellschaft sind von besonderem Vorteil. Neben Deutsch- und Englischkenntnissen sind fortgeschrittene Kenntnisse der tschechischen, polnischen, ungarischen oder slowenischen Sprache (bzw. einer sehr eng verwandten Sprache, z.B. Slowakisch, Serbisch/Kroatisch) erforderlich. Die Bereitschaft zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation sowie zur konstruktiven Mitarbeit an der Professur und im bi-nationalen Projektteam wird vorausgesetzt.

Elektronische Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben mit Darstellung Ihrer Forschungserfahrung und -interessen, akademischer Lebenslauf) sind in einer pdf-Datei bis zum 28.11.2017 über dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität zu richten. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung unbedingt die Kennziffer 37 an. Inhaltliche Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Michael Dobbins (Dobbins@soz.uni-frankfurt.de).

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.