Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Schwarzes Brett

21.07.2017: Student. Hilfskraft, Institut für Slawistik, Humboldt-Universität

Das Institut für Slawistik an der Humboldt-Universität zu Berlinsucht ab 1. August 2017 eine studentische Hilfskraft (80 Stunden/ Monat) mit guten Tschechisch- oder Slowakischkentnissen (mind. B1).

Kennziffer 52/51/17

Weitere Voraussetzungen: Studium einer für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachrichtung (Slawistik, Geschichte, Politik, Soziologie, usw…), Kenntnisse der gängigen Office-Programme. Erfahrung mit Bildbearbeitungsprogrammen ist erwünscht.

Das Aufgabengebiet ist hauptsächlich die Pflege von Datenbanken und Projektarbeit in einem Drittmittelprojekt im Bereich Digital Humanities (linguistische und digitale Autorenidentifikation).

Das von der Volkswagenstiftung geförderte Projekt befasst sich mit der Analyse historischer Handschriften mit philologischen und technischen Methoden (Mustererkennung) in Kooperation mit dem Fraunhofer IPK Berlin, wobei das Institut für Slawistik eher für die philologischen Fragen zuständig ist. Die Texte der Böhmischen Brüdergemeinde in Rixdorf wurden noch bis ins 19. Jh. auf Tschechisch geschrieben, weisen aber zunehmend Einflüsse des Deutschen auf, was sie für Fragen des Sprach- und Kulturkontakts sehr interessant macht.

 

Bei Bedarf könnte die Stelle auch geteilt werden (2x40h). Wer Lust auf ein sprach- und kulturwissenschaftlich sowie technisch spannendes Projekt hat und Tschechisch- oder Slowakischkenntnisse mitbringt, ist herzlich willkommen.

 

Das Institut für Slawistik freut sich über Ihre Bewerbung (bitte bis 1.8.).

 

Bewerbungen sind unter der Kennziffer 52/51/17 zu richten an die Humboldt-Universität zu Berlin. Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Einreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Roland Meyer

meyerrol@hu-berlin.de

 

oder

 

Aleksej Tikhonov

tikhonal@hu-berlin.de

 

Institut für Slawistik

Die Humboldt-Universität zu Berlin