Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.10.2008 00:00 - 00:00

Zwischen Heimat und Fremde

Vortrag von Alfrun Kliems über tschechische Schriftsteller im Exil

 

Ivan Diviš nennt es „Todesstrafe Exil“, Milan Kundera liebt an seinem Fluchtort Frankreich den „Geist des Zweifels“, Gabriel Laub sieht sich in einer „Vier-Sprachen-Heimat“ zu Hause, Věra Linhartová plädiert für eine „Ontologie des Exils“ und Jiří Gruša lebt im „Stummland“.

Wie jede Exilwelle so war auch die der tschechischen Literaten nach 1968 keinesfalls einheitlich in ihrer Haltung dem Exil gegenüber. Was die Schriftsteller dennoch verband, ist die rege Auseinandersetzung mit der existenziellen Erfahrung der Fremde, mit den Brüchen im kulturellen Selbstverständnis, dem Problem des Sprachwechsels beziehungsweise seiner Verweigerung. Der Vortrag von Alfrun Kliems, die als Literaturwissenschaftlerin am GWZO Leipzig tätig ist, gibt einen Überblick über das Für und Wider der Emigration in Selbstäußerungen und Werken der Schriftsteller des „Augustexils“ und schließt einen Ausblick auf die Wendejahre ein.

 

Donnerstag, 9.10., 19.00 Uhr

Galerie CzechPoint, Tschechisches Zentrum

Friedrichstraße 206, 10969 Berlin

Eintritt frei

 

> zum Monatsprogramm

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

09.10.2008 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.