Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

14.12.2016 19:00

Wissenschaftscafé: Antibiotika und die Zukunft der Medizin

Ohne Antibiotika ist die moderne Medizin nur schwer vorstellbar. Die Menschheit stößt jedoch schon länger an die Grenzen ihrer Wirksamkeit: Antibiotika werden zu häufig eingesetzt, so dass Bakterien Resistenzen bilden, Wissenschaftler suchen daher schon lange nach modernen Alternativen. Dabei wussten schon unsere Urgroßeltern, dass bei verschiedenen Entzündungen und Krankheiten bestimmte Inhaltsstoffe des gewöhnlichen Knoblauchs helfen. Dem tschechischen Wissenschaftler František Štěpánek ist es nun gelungen, diese Eigenschaften des Knoblauchs für super-moderne, wirkungsvolle Antibiotika zu nutzen.

Mithilfe chemischer Trägerstoffe gelangen sie direkt an die betroffene Stelle und verschwinden wieder, bevor andere Bakterien gegen sie resistent werden können. František Štěpánek arbeitete die vergangenen drei Jahre an diesem neuen Medikament, unterstützt vom Stiftungsfonds NEURON, in Berlin wird er nun die Ergebnisse seiner Arbeit vorstellen.

Prof. Ing. František Štěpánek, Ph. D. (*1974) studierte an der Universität für Chemie und Technologie in Prag und promovierte an der Universität Pierre und Marie Curie in Paris. Nach dem Studium arbeitete er zunächst in der Forschung für Unilever R&D in Großbritannien und später als Dozent am Imperial College in London. Seit 2008 ist er am Institut für Chemieingenieurwesen an der Universität für Chemie und Technologie in Prag tätig, seit 2013 als ordentlicher Professor.

Wissenschaftscafé ist eine neue Reihe populärwissenschaftlicher Vorträge und Gespräche mit den besten tschechischen Wissenschaftlern der Gegenwart. Veranstalter sind das Tschechische Zentrum Berlin und der tschechische Stiftungsfonds für Wissenschaftsförderung NEURON.

In englischer Sprache, Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

14.12.2016 19:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung

Tage vorher