Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

25.03.2019 19:00

Tschechien erlesen: Jiří Hájíček – Dann blühen die Gräser

Lesung und Gespräch mit dem Autor in tschechischer und deutscher Sprache

Jiří Hájíček ist ein realistisch erzählender Prosaautor, der auch literarisch eng mit seiner Heimatregion Südböhmen verbunden ist. Sie ist die Kulisse seiner Prosa und seine Muse, ihre besondere Atmosphäre durchdringt die Romane und Erzählungen. Drei von ihnen umfasst die von Julia Miesenböck ins Deutsche übersetzte Auswahl: Die Geschichte einer Liebhaberin von Kognakspitzen, Dann blühen die Gräser und Der Engel auf dem Dachboden. Sie sind dem tschechischen Erzählungsband Vzpomínky na jednu vesnickou tancovačku entnommen.

Die kurzen Prosatexte erzählen von Rückkehr an den Ort der Kindheit und Jugend, und zugleich ganze Lebensgeschichten. Dabei genügen dem Autor wenige Zeilen, um das Interesse seiner Leser zu wecken. Und er ist in der Lage, aus jeder noch so gewöhnlichen Begebenheit eine unvergessliche Geschichte zu machen. Oder wie Gregor Sander in seinem Nachwort schreibt: „Kann man eine Erzählung aus einem Heuschnupfen machen? Aus einer banalen Überempfindlichkeit gegen die Pollen der Birken oder die der Gräser? Jiří Hájíček kann das. Wie der Arzt in der Erzählung Dann blühen die Gräser setzt er etwas unter die Haut seiner Leser und vertraut darauf, dass so eine Geschichte in ihren Köpfen entsteht“.

Jiří Hájíček ist seit den Achtzigerjahren literarisch tätig. 2006 erhielt er den Magnesia-Litera-Preis für seinen Roman Selské baroko (Bäuerliches Barock). Sein Roman Rybí krev (Das Fischblut) wurde mit dem Magnesia-Litera-Preis für das Buch des Jahres 2013 ausgezeichnet, vier Jahre später erhielt er den Preis Česká kniha für seinen vorerst letzten Roman Dešťová hůl 2017.

Dann blühen die Gräser erscheint in der Reihe Tschechische Auslese, einem gemeinsamen Editionsprojekt des tschechischen Verlages Větrné mlýny und des österreichischen Wieser Verlags zum Gastlandauftritt der Tschechischen Republik auf der Leipziger Buchmesse im März 2019.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Verlags Větrné mlýny und des Tschechischen Zentrums Berlin, mit freundlicher Unterstützung durch den Deutsch Tschechischen Zukunftsfonds.

Es moderiert Julia Miesenböck.

Eintritt frei

 


 

Wir fotografieren während der Veranstaltung zum Zwecke der Veröffentlichung auf unserer Internetseite und/oder unseren Social Media Kanälen auf Facebook, Twitter, Instagram und Youtube. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Fotos einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sind. Wenn Sie das nicht möchten, teilen Sie das bitte unserer Fotografin/unserem Fotografen oder unseren Mitarbeitern mit.

 

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

25.03.2019 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.