Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.11.2011 - 10.02.2012

T. G. Masaryk in Fotografien

Die Ausstellung in der Justus-Liebig-Universität Gießen macht anhand zahlreicher Aufnahmen, die von professionellen Fotografen, Familienangehörigen, Freunden und unbekannten Amateuren stammen, mit dem Leben und Wirken von Tomáš Garrigue Masaryk bekannt.

Der Staatsmann, Philosoph, Soziologe und Schriftsteller Tomáš Garrigue Masaryk (geb. 1850 in Hodonín, gest. 1937 in Lány) war maßgeblich an der  Gründung des tschechoslowakischen Staates im Jahre 1918 beteiligt und wurde sein erster Präsident. In den Jahren 1920, 1927 und 1934 wurde er erneut zum Präsidenten gewählt und prägte 18 Jahre lang die Politik des jungen Staates. Masaryk war ein überzeugter Demokrat, ein Verfechter eines demokratischen Humanismus und bei den Bürgern der Tschechoslowakei außerordentlich beliebt.

T. G. Masaryk wurde als Sohn eines Kutschers und einer Köchin geboren. In den Jahren 1872 bis 1875 studierte er klassische Philologie und Philosophie an der Universität Wien. Sein Postgraduiertenstudium absolvierte er 1876 bis 1877 an der Universität Leipzig, dort lernte er seine spätere Frau, die Amerikanerin Charlotte Garrigue, kennen. An der Prager Karl-Ferdinand-Universität wurde er 1882 zum Professor für Philosophie ernannt. Die Professur behielt er bis zum Ersten Weltkrieg. Masaryk war Chefredakteur der wissenschaftlichen Zeitschrift Athenaeum und Herausgeber von Naše doba (Unsere Zeit), einem Magazin für Wissenschaft, Kunst und soziales Leben.

Die Ausstellung wurde vom Muzeum T.G.M. Rakovník konzipiert und wird in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum Berlin, dem Gießener Zentrum Östliches Europa und der Universitätsbibliothek Gießen präsentiert.

Eröffnung: Dienstag, 15.11.2011 um 16 Uhr
Mittwoch, 16.11.2011 – Freitag, 10.2.2012, Mo – So 8.30–23.00 Uhr
Eintritt frei

www.muzeumtgm.cz

www.uni-giessen.de

 

Hana Havelková: T.G. Masaryk und die ‚Frauenfrage‘

PhDr. Hana Havelková von den Gender Studies der Karlsuniversität hält einen Vortrag zu dem Thema "T.G. Masaryk und die 'Frauenfrage'' im Rahmen der Ausstellung.
Veranstaltet wird die Vorlesung von dem Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo), dem Institut für Slawistik sowie der UB der Uni Gießen.

Mittwoch, 1.2.2012, 18:00 Uhr, Ausstellungsraum der UB Gießen
Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort:
Ausstellungsraum Foyer, Philosophicum 1, Justus-Liebig-Universität Gießen, Otto-Behaghel-Straße 8, 35394 Gießen
Datum:

Von: 15.11.2011
Bis: 10.02.2012

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.