Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.10.2014 19:00

Tereza Boučková: Wahnsinnig traurige Geschichten (Šíleně smutné povídky)

In Lesung und Diskussion stellt die bekannte Autorin Tereza Boučková ihren Band mit Kurzgeschichten vor, der soeben in der Übersetzung von Raija Hauck im Karl Rauch Verlag erschienen ist.

In Geschichten, die von männlicher und weiblicher Einsamkeit handeln, dem Scheitern von Ehen und dem Ende von Freundschaften, erweist sich die bekannte tschechische Autorin als Meisterin scharfer und überraschender Pointen. Die Menschen in ihren Geschichten sehnen sich nach Liebe, Ankommen, Freundschaft, innerem Frieden oder zumindest Ruhe in einer erkalteten Ehe, entschlossen, ihr Los zu überwinden. Im Stil minimalistischer Kurzgeschichten beschreibt Tereza Boučková enttäuschte Erwartungen, fortschreitende Neurosen oder einen unglücklichen Todesfall und bringt am Ende ihre Geschichten auf den Punkt.

Tereza Boučková wurde 1957 in Prag geboren. Als Unterzeichnerin der Charta 77 war der jüngsten Tochter des Schriftstellers und Dramatikers Pavel Kohout ein Studium verwehrt, und sie war gezwungen, als Hilfsarbeiterin ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Seit 1989 veröffentlichte sie fünf Bände mit Prosa und eine Sammlung mit Feuilletons. Sie arbeitet als Drehbuchautorin und Übersetzerin.

Eintritt frei

Die Veranstaltung bei Facebook.

Foto © Martin Vítek

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

08.10.2014 19:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.