Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

25.10.2011 19:00

Punkkonzerte, Pionierlieder und Polizeikontrollen

In Lesung und Gespräch erinnern sich die Schriftsteller Jaroslav Rudiš und Claudia Rusch an ihre Jugend im Sozialismus.

Zwei Autoren treffen sich, um aus ihren Texten zu lesen und über ihre Kindheit im Sozialismus zu sprechen. In seinem Roman Konec punku v Helsinkách (Das Ende des Punk in Helsinki) beschreibt Jaroslav Rudiš (1972) die Tristesse der 1980er Jahre in einer tschechischen Kleinstadt und die Wut junger Menschen, die sich nicht anpassen wollen. Claudia Rusch (1971) blickt in ihren Texten mit viel Humor und Ironie auf eine „freie deutsche Jugend" in der DDR zurück. Sie blendet die  Diktatur dabei nicht aus, sondern erinnert an das Gefühl des Eingesperrtseins, an Spitzel im Freundeskreis und an ihren Großvater, der in Stasi-Haft starb.
Beide Autoren versuchen aus deutscher und tschechischer Sicht einen gemeinsamen Blick auf die Vergangenheit zu werfen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fokus DDR – ČSSR. Alltag und Geheimpolizei in zwei kommunistischen Diktaturen“

Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Bildungszentrum der Stasi-Unterlagen-Behörde, Zimmerstraße 90/91, 10117 Berlin

Datum:

25.10.2011 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.