Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

23.09.2014 18:00 - 17.10.2014

Man spricht vom Krieg – 100 Jahre 1914

2014 erinnern wir uns an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren, ein Ereignis, das europaweit Beachtung findet. Eine Gruppe europäischer Künstlerinnen beschäftigt sich seit zwei Jahren mit diesem Krieg. Auf der Grundlage intensiver künstlerischer Begegnungen von Künstlern aus Tschechien und Deutschland ist eine Ausstellungsreihe entstanden, die wichtige künstlerische und gesellschaftspolitische Positionen der tschechischen, bosnischen, österreichischen und deutschen Künstler und Künstlerinnen repräsentiert.

In den Ausstellungen sind Bilder, Objekte und Fotografien folgender Künstler zu sehen: Alena Anderlová (Pilsen, Klatovy), Dolf Bissinger, (Bremen), Werner Henkel (Bremen), Mirsad Herenda (Bremen, Tuzla), Xenia Hoffmeisterová (Prag), Rosa Jaisli (Bremen), Karel Kocourek, (Pilsen), Anna Kocourková, (Pilsen), Gotthard Kuppel (San Miguel, Bremen), Amir Omerovic (Sarajevo, Bremen), Isabel Pauer (Berlin), Barbara Rosengarth (Bremen), Tilman Rothermel (Bremen, Prag), David Šlajs (Pilsen, Riad).

Die Ausstellungsreihe, die im März 2014 in Bremen ihren Anfang nahm, wird an vielen europäischen Orten gezeigt; sie wanderte von Bremen nach Prag, Benešov, Wien und Sarajevo, im Herbst kommt sie nach Berlin in die Bremer Landesvertretung Bremen. Sie ist ein Projekt von pro-tisk und der Künstlergruppe Projekt Bremen-Böhmenin Kooperation mit weiteren Partnern, unterstützt von den Tschechischen Zentren in Wien und Berlin.

Vernissage:
Dienstag, 23.9.2014, 18.00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mo – Do 9.00–16.00 Uhr, Fr  9.00–15.00 Uhr

Landesvertretung Bremen

Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Landesvertretung Bremen, Hiroshimastraße 14, 10785 Berlin

Datum:

Von: 23.09.2014 18:00
Bis: 17.10.2014

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.