Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

25.09.2008 00:00 - 00:00

Mariusz Szczygieł: Gottland

Lesung und Gespräch mit dem polnischen Journalisten über seine Reportagen aus Tschechien

 

Im Frühsommer 2006 wurde in der Nähe von Prag ein Museum für den tschechischen Sänger Karel Gott eröffnet. „Gottland" prangt in Neonlettern über dem Eingang, das Personal führt die Besucher in drei Sprachen durch die Räume. „Eine Welt ohne Gott ist nicht möglich, deshalb spielt der Sänger im atheistischsten aller Länder die entspreche Rolle", bemerkt Mariusz Szczygieł, der der tschechischen Heimat von Karel Gott eine Reportagensammlung gewidmet hat.

In ihr erzählt der polnische Journalist von Menschen des 20. Jahrhunderts, die im kollektiven Bewusstsein bis heute eine Rolle spielen: von der Schauspielerin Lida Baarová, die nicht nur durch ihre Filme sondern auch als Geliebte von Goebbels bekannt wurde, von dem Bildhauer Otokar Švec, der das Stalin-Denkmal in Prag schuf und an diesem monströsen Werk zugrunde ging, von der Sängerin Marta Kubišová, die nach der Niederschlagung des Prager Frühlings zwanzig Jahre lang nicht öffentlich auftreten durfte oder von dem Schriftsteller und Drehbuchautor Jan Procházka, der zur gleichen Zeit bei den neuen Machthabern in solche Ungnade fiel, dass nach seinem Tod kein Friedhof seine Asche beisetzen wollte. Prägnant und mit trockenem Humor schildert Szczygieł die oft tragischen und absurden Lebensläufe, schreibt einen fortlaufenden Bericht aus einem kafkaesken Land, in dem damals die Angst eine Hauptrolle spielte, eine Angst, wie sie in Polen nicht denkbar gewesen wäre.

 

Den Abend moderiert die tschechische Journalistin Bára Procházková, die in Hamburg Politikwissenschaften studierte, als Redakteurin beim Tschechischen Rundfunk arbeitete und zurzeit für die Zeitung Pražský deník tätig ist.

 

In Zusammenarbeit mit dem Polnischen Institut Berlin und dem Suhrkamp Verlag, wo im Frühjahr 2008 die deutsche Übersetzung erschien.

 

Zum Europäischen Tag der Sprache

 

Donnerstag, 25.9, 20.00 Uhr

 

Suhrkamp-Repräsentanz

Fasanenstraße 26, 10719 Berlin

Eintritt frei, um Anmeldung wird bis zum 22.9. gebeten unter: lesung@polnischekultur.de

 

> Monatsprogramm

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

25.09.2008 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Berlin, Polnisches Institut Berlin, Suhrkamp Verlag


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.