Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

10.04.2014 20:00

Broken Music / Re:Broken Music

Milan Knížáks Konzert-Aktionen Broken Music jähren sich zum 50. Mal. Gleichzeitig nimmt das legendäre Berliner Musikgeschäft "gelbe MUSIK" Abschied, um als „Archiv Broken Music“ weitergeführt zu werden. Beides wird in Berlin mit einer musikalischen Performance gefeiert.

Der Begriff „Broken Music“ geht zurück auf den tschechischen Künstler Milan Knížák, der Anfang der 1960er Jahre seine Schallplattencollagen so benannte. “...Die Idee, destruierte Musik zu machen, kam mir im Jahr 1964... Ich habe die Platten überklebt, übermalt, mit Feuer bearbeitet, zersägt und Teile verschiedener Platten zusammengeklebt, um einen größtmöglichen Kontrast des Klangs zu erhalten... Durch das anschließende Abspielen der Platten (was weder Plattennadel noch Plattenspieler überlebte) entstand eine völlig neue Musik – eine unerwartete, aufwühlende, aggressive, aber auch humorvolle Musik...“ (Milan Knížák, Broken Music)

In den letzten Jahren haben mehrere Konzerte von Milan Knížák zusammen mit dem Opening Performance Orchestra stattgefunden. Das Ensemble geht in seinen eigenen Stücken von der sogenannten 'fraction music' aus. Frei nach der Devise “keine Rhythmen – keine Melodien – keine Harmonien“ wird der Ausgangston digital destruiert, zerschmettert und kompromisslos aller seiner ursprünglichen Attribute beraubt. Neben den eigenen Kompositionen interpretiert das Ensemble auf seine Weise auch Werke anderer Autoren, denen gegenüber es eine gewisse Ideenverwandtschaft verspürt, wie u.a. in der Re:Broken Music, die von der destruierten Musik Milan Knížáks ausgeht.

Die Idee der Re:Broken Music war es, unter Anwendung der Prinzipien der 'fraction music', gewissermaßen eine neue, digitale Version der Komposition Milan Knížáks zu schaffen.

Das Opening Performance Orchestra, 2006 gegründet, ist ein siebenköpfiges Ensemble aus Prag, das sich genremäßig zwischen der elektronischen Musikavantgarde des 20. Jahrhunderts und der aktuellen japanischen Noise Music bewegt.

Broken Music war aber auch der Titel eines der wichtigsten Ausstellungsprojekte der Galerie gelbe MUSIK. Die erste Präsentation der Ausstellung fand 1989 in der daadgalerie in Berlin statt. Danach folgten Stationen in Grenoble, Sydney (zur 8. Biennale), Montreal (im Rahmen von New Music America) und Roskilde.

Broken Music zeigte Arbeiten bildender Künstler, die mit dem und für das Medium Schallplatte entstanden sind: Schallplatten, Schallplattenhüllen, Schallplattenobjekte, Schallplatteninstallationen, mit Arbeiten u.a. von Jean Dubuffet, Yves Klein, Ben Vautier, John Cage, Joseph Beuys, Nam June Paik und Milan Knížák.

Große Teile der Ausstellung Broken Music sind heute Teil des Archivs der gelben MUSIK. Im Jahr 2014 feiert die Idee der Broken Music ihren 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass werden Teile aus dem Broken Music Archiv der gelben MUSIK in einer Ausstellung – mit Schwerpunkt auf Milan Knížák – gezeigt. Die Ausstellung wird ab dem 18. März 2014 im Ausstellungsraum der gelben MUSIK zu sehen sein. Zum Abschluss der Ausstellung findet am 10. April das Konzert im Hamburger Bahnhof statt, das sowohl Milan Knížák mit einer Performance seiner Broken Music als auch die Re:Broken Music des Opening Performance Orchestra präsentiert.

Eine Veranstaltung von gelbe MUSIK in Kooperation mit Freunde Guter Musik Berlin e.V. und Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart  – Berlin. Mit Unterstützung des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, des Elektronischen Studios der TU Berlin, Fachgebiet Audiokommunikation und des Tschechischen Zentrums Berlin. In Verbindung mit Berliner Festspiele / MaerzMusik 2014.

Konzert
Milan Knížák & Phaerentz – BROKEN MUSIC

Opening Performance Orchestra – RE:BROKEN MUSIC
 
10.4.2014, 20 Uhr
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
 
Staatliche Museen zu Berlin
Invalidenstr. 50–51, 10557 Berlin
Eintritt 10 €, ermäßigt 6 €

Ausstellung
Archiv Broken Music & Milan Knížák
 
19.3.–10.4.2014, Dienstag – Freitag 13–18 Uhr, Samstag 11–14 Uhr
gelbe MUSIK

Schaperstr. 11, 10719 Berlin

 

Abb: Milan Knížák: Destroyed Music, Foto: Werner Zellien

Veranstaltungsort:

Hamburger Bahnhof, Invalidenstraße 50–51, 10557 Berlin

Datum:

10.04.2014 20:00

Veranstalter:

Mit Unterstützung des Tschechischen Zentrums Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.