Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

15.04.2010 00:00 - 00:00

Lieder der Nacht und der Einsamkeit

Gesänge sephardischer und aschkenasischer Juden mit Jana Lewittová (Gesang, Harfe, Viola) und Ágnes Kutas (Gesang, Violine )

 

Über Jahrhunderte hinweg war Prag Heimat und Zufluchtsstätte für Juden, die vor allem aus den Nachbarländern in die Stadt an der Moldau gekommen waren und dort eine der größten jüdischen Gemeinden Europas bildeten. Die meisten von ihnen waren Aschkenasen, nur wenige kamen als sephardische Juden aus Portugal oder Spanien. An ihre Kultur erinnert heute im Prager Jüdischen Viertel nur noch der Begriff Spanische Synagoge.

 

Der Holocaust beendete die lange Tradition jüdischen Lebens in Prag und ganz Europa, und zusammen mit den Menschen verschwanden auch ihre Lieder. Tschechische Musiker und Musikwissenschaftler hatten vor allem nach 1989 die Möglichkeit, die alten Lieder wieder neu zu entdecken. Einige von ihnen werden zur Finissage der Ausstellung JAMIM MIKEDEM zu hören sein. Jana Lewitová wird sephardische Lieder zu Gehör bringen, Ágnes Kutas interpretiert Lieder der Aschkenasim.

 

Die Mezzosopranistin Jana Lewitová widmet sich seit vielen Jahren vor allem der Interpretation frühmittelalterlicher Musik. Zusammen mit dem Liedermacher Vladimír Merta hat sie in den 1990er Jahren mittelalterliche Lieder sephardischer Juden für die tschechischen Zuhörer wiederentdeckt und auf der CD Sefardské inspirace veröffentlicht. Bis heute gilt ihr Interesse vor allem anonymen Liedern aus Böhmen, Mähren, der Slowakei oder von den britischen Inseln, die in alten Liedsammlungen erhalten sind.

 

Ágnes Kutas stammt ursprünglich aus Ungarn, hat sich nach ihrem Studium an der Prager Theaterhochschule DAMU jedoch in Tschechien niedergelassen, wo sie als Sängerin und Geigerin auftritt, aber auch Theater spielt und in Ausstellungen ihre Grafiken zeigt. Zusammen mit der 2007 gegründeten Band CODUMDÁL interpretiert sie Volksweisen aus Ungarn, der Slowakei und vom Balkan. Gemeinsam veröffentlichten Jana Lewitová und Ágnes Kutas die CD Halé dítě – Lullaby baby.

 

Donnerstag, 15.4., 19.00 Uhr

Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten: www.kleisthaus.de, Tel. 18 527 - 2648, Fax 18 527 – 1871

 

Der Länderschwerpunkt Tschechien im Kleisthaus unter der Schirmherrschaft des tschechischen Botschafters Dr. Rudolf Jindrák ist ein gemeinsames Projekt des Tschechischen Zentrums und des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.

 

> Monatsprogramm

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

15.04.2010 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Berlin, Kleisthaus


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.