Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

31.01.2007 00:00 - 00:00

Lesung: Božena Němcová: Mich zwingt nichts als die Liebe (Briefe)

Die Übersetzerin Kristina Kallert liest aus Briefen Božena Němcovás.

 

Von Božena Němcová (1820–1862) schätzen Kenner besonders die Briefe. Franz Kafka, der einige im Original gelesen hatte, fand sie „unerschöpflich für Menschenerkenntnis“. 

 

Mit großer Offenheit schreibt Němcová an Freundinnen, Bekannte und Kollegen, an ihre Kinder, ihren Mann, ihre Liebhaber. Sie entwirft Szenen ihrer gescheiterten Ehe, beschreibt die Sorge um ihre heranwachsenden Kinder, materielle Nöte und ihre fortschreitende Krankheit. Aus ihren Briefen entsteht das Lebensbild einer Frau, die sich mit ihren modernen Lebensvorstellungen und ihren Leidenschaften mutig über gesellschaftliche Barrieren hinwegsetzt, mit den Männern ebenso zu kämpfen hat wie mit den Verhältnissen.

 

Der in der Edition „Tschechische Bibliothek“ erschienene Band versammelt 65 Briefe, die meisten übersetzte Kristina Kallert erstmals ins Deutsche. Im November 2006 wurde das Buch in Darmstadt zum Buch des Monats gewählt. Die Übersetzerin Kristina Kallert liest aus den Briefen, Hans Dieter Zimmermann, einer der Herausgeber der Tschechischen Bibliothek und Verfasser des Vorworts, spricht einführend über den Einfluss von Božena Němcovás Werk auf Franz Kafka.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Literaturwissenschaften der TU Berlin und des Tschechischen Zentrums im Begleitprogramm zur Ausstellung Wege des Franz K. Mit einem Büchertisch von Bücher am Nonnendamm.

 

Mittwoch, 31.1.2007, 19.30 Uhr
Tschechisches Zentrum, Friedrichstraße 206, 10969 Berlin, Galerie im Erdgeschoss

Eintritt frei

 

> zum Monatsprogramm

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

31.01.2007 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Institut für Literaturwissenschaften der TU Berlin, Tschechisches Zentrum Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.