Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

11.09.2011 - 03.06.2012

Kateřina Šedá: Die Suppe ist gegessen

Ausstellung des Nassauischen Kunstvereins Wiesbaden im Rahmen eines einjährigen Projekts: Kateřina Šedá entwirft in dem vierteiligen Projekt neue Ideen für den nordmährischen Ort Nošovice, in dem die Firma Hyundai eine riesige Automobilfabrik gebaut hat.

Die Künstlerin ließ in Wiesbaden von zehn Dolmetschern den tschechischen Satz „NEDÁ SE SVÍTIT“ übersetzen, den die Bewohner von Nošovice ihr als Antwort auf ihre Frage nach dem Huyndai-Automobilwerk gaben. Die Mehrzahl der Dolmetscher schlug die Übersetzung „DIE SUPPE IST GEGESSEN“ als deutsches Pendant vor. Zur möglichen Lösung beschloss Kateřina Šedá den Blick auf die Zukunft zu richten. Modellhaft sucht sie in den vier Ausstellungen des einjährigen Projekts nach einem Ausweg für die Probleme der Bewohner im Ort Nošovice.
Vom 9. bis 11. März 2012 reisen 26 Köchinnen und Köche aus Wiesbaden ins tschechische Nošovice. Vor Ort forschen die Teilnehmer nach Möglichkeiten, tschechische Speisen auf neue Art zu servieren und somit Lösungsvorschläge für die verlorene Mitte des Dorfs zu finden. Als erste direkte Vorbereitung auf die Reise zeigt Part III der Ausstellung „Die Suppe ist gegessen“ 26 Küchenhandschuhe mit Loch und eine Zeichnung, wie man diese auf zweierlei Weise benutzt: links als Skizzenbuch und rechts zum Kochen.


11.9.2011–3.6.2012
Di 14–20 Uhr, Mi–Fr 14–18 Uhr, Sa/So 11–18 Uh
http://www.kunstverein-wiesbaden.de

Eintritt: regulär 3 €, ermäßigt 2 €

Veranstaltungsort:
Nassauischer Kunstverein Wiesbaden, Wilhelmstraße 15, 65185 Wiesbaden
Datum:

Von: 11.09.2011
Bis: 03.06.2012

Veranstalter:

Mit Unterstützung des Tschechischen Zentrums Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.