Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.12.2004 00:00 - 10.12.2004 00:00

Jan Werich´s Fimfarum / Fimfárum Jana Wericha


Verfilmung von Jan Werichs Buch "Fimfárum" durch Aurel Klimt und Vlasta Pospíšilová

 

 

Der legendäre tschechische Schauspieler und Komiker Jan Werich veröffentlichte unter dem Titel Fimfárum ein Märchenbuch, das wohl jedes tschechische Kind gelesen hat. Ende der sechziger Jahre sprach er diese Märchen für eine Schallplatte ein - und seine einprägsame Stimme bildet nun die Grundlage für einen neuen tschechischen Animationsfilm, der fünf dieser Märchen nacherzählt. I. Die geizige Barka: Warum der Prager Stadtteil Dejvice (zu deutsch Gibmehr) nicht in Geizstadt umbenannt wurde, und wie es geschah, dass Barka in einer Nacht Hörner wuchsen. II. Wenn das Laub von den Eichen fällt: Kann der Teufel eine gute Tat begehen und einem Alkoholiker das Trinken abgewöhnen? III. Der furchtlose Franta: Franta möchte wissen, wie es ist, sich zu fürchten. Also verbringt er den Schließtag in einem Gasthaus, wo es spukt. IV. Der erfüllte Traum: Ein Traum ist ein Traum und wenn man aufwacht, ist früher Morgen. Loudal aber versucht sich im Glücksspiel, auch wenn das unmoralisch ist. V. Fimfarum: Männer sind ein komisches Völkchen: wenn sie ihren Frauen glauben, stellen sie die merkwürdigsten Dinge an.

Die Märchen wurden von Aurel Klimt, einem der stärksten neuen Talente der Puppenanimation, und der Altmeisterin Vlasta Pospíšilová animiert, die seit Ende der siebziger Jahre zahlreiche Puppentrickfilme realisiert und u.a. mit Jan Švankmajer (Jabberwocky) zusammengearbeitet hat.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Filmkunsthaus Babylon und Tschechischem Zentrum.

 

Wir freuen uns, am Freitag, dem 10.12.2004 die Regisseure Vlasta Pospišílová und Aurel Klimt sowie den Produzenten Martin Vandas zu einem Filmgespräch begrüßen zu dürfen.


Mittwoch, 8.12.2004, 19.00 Uhr, Großer Saal
Freitag, 10.12.2004, 19.00 Uhr, Großer Saal, in Anwesenheit von Vlasta Pospíšilová, Aurel Klimt und Martin Vandas

Ort: Filmkunsthaus Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin, www.fkh-babylon.de


Der Berliner Kultursenator hat entschieden, die Förderung des „Berliner Filmkunsthaus Babylon e.V.“ zu streichen, damit ist die Existenz des Berliner Filmkunsthauses Babylon in seiner jetzigen Form akut bedroht. Wir empfehlen Ihnen, sich im Internet (www.czech-berlin.de) oder telefonisch (030 – 208 25 92) zu vergewissern, ob die Vorstellungen am 8. und 10.12.2004 wie geplant stattfinden können.

zum Monatsprogramm

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

Von: 08.12.2004 00:00
Bis: 10.12.2004 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.