Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

22.01.2015 19:00

Jan Němec: Dějiny světla / Eine Geschichte des Lichts

Das Romandebüt von Jan Němec war in Tschechien das herausragende literarische Ereignis des vergangenen Jahres. Es wurde nicht nur von der Kritik hoch gelobt, sondern auch gleich mit zwei wichtigen Preisen ausgezeichnet, dem Česká kniha 2014 und dem Literaturpreis der Europäischen Union 2014. In seinem umfangreichen Bildungsroman erzählt der 33 Jahre junge Autor die faszinierende Lebensgeschichte von František Drtikol, des ersten tschechischen Fotografen von Weltrang, dessen Porträt- und Aktaufnahmen auf heutigen Auktionen Höchstpreise erzielen. In seiner zweiten Lebenshälfte hat Drtikol die Fotografie jedoch aufgegeben und sich der Mystik verschrieben. Das Berliner Publikum hat nun noch vor Erscheinen einer deutschen Übersetzung die Möglichkeit, den Autor und seinen Roman kennenzulernen. Die Übersetzerin Lena Dorn hat dafür Auszüge ins Deutsche übertragen.

Jan Němec liest aus dem tschechischen Original, die deutsche Übersetzung wird projiziert. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Humboldt Universität zu Berlin, unterstützt von Cena Česká kniha.

Der Roman bietet dem Leser ein großes und für die tschechische Gegenwartsprosa ausgesprochen vielschichtiges Panorama, das mehr als ein halbes Jahrhundert umfasst. Der Autor beginnt mit dem böhmischen Minenunglück von 1892, dem damals größten Bergbau-Unfall weltweit, bei dem Drtikol als neunjähriger Junge unmittelbarer Zeuge war. Er begleitet Drtikol als Kind und jungen Mann, der  Böhmen verlässt, um an der renommierten „Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie“ im kosmopolitischen München der Sezession zu studieren. Nach seinem Studium kehrt Drtikol aber nach Hause zurück und eröffnet sein alsbald namhaftes fotografisches Atelier in Prag, das zum Treffpunkt all derer wird, die damals etwas bedeuten. So porträtiert Drtikol den ersten Präsidenten der Tschechoslowakischen Republik Tomáš Garrigue Masaryk, die Komponisten Leoš Janáček und Bohuslav Martinů sowie bekannte ausländische Besucher wie F. T. Marinetti, Paul Valéry oder Rudolf Steiner.

Vor dieser glänzenden Kulisse der großen Welt widmet sich der Autor Němec aber vor allem dem Menschen Drtikol. Er zeichnet ihn als eine Persönlichkeit voller Widersprüche: als einen aus einer Bergarbeiter-Kleinstadt stammenden Dandy; als Soldaten, der während des Ersten Weltkriegs kein einziges Mal an die Front muss; als weltberühmten Fotografen, der zweimal Pleite geht; als Meister des weiblichen Aktes, der bei den Frauen keinerlei Glück hat; als Mystiker und Buddhisten, der nach dem Zweiten Weltkrieg zum Kommunisten wird.

Eintritt frei

Foto von Jan Němec: Anna Nádvorníková

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

22.01.2015 19:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.