Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

06.11.2013 - 07.11.2013

euro-scene Leipzig: Tanz aus Prag

Die unabhängige tschechische Tanzszene ist abwechslungsreich und von ästhetischer Vielfalt. Zwei interessante und ganz unterschiedliche Beispiele werden auf dem 23. Festival zeitgenössischen Theaters euro-scene in Leipzig vorgestellt: Andrea Miltnerová mit ihrem Tanzsolo „Tanec magnetické balerínky“/„Tanz der magischen Ballerina“ und die Compagnie Nanohach mit dem Deutschlandpremiere ihres Tanzduetts „Orbis pictus“.

Andrea Miltnerová: „Tanec magnetické balerínky“/„Tanz der magischen Ballerina“– (Tanzsolo)

In ihrem Solo „Tanec magnetické balerínky“ („Tanz der magischen Ballerina“) spielt Andrea Miltnerová mit dem Bezug zwischen einer Ballerina und einem Nachtfalter – zwischen Tanz und Natur. Ihr Tutu lässt dabei poetisch an vergebliche Fluchtversuche eines Insekts aus unserer Welt denken.

Andrea Miltnerová erhielt die Tanzausbildung in ihrer Geburtsstadt London und zog auf der Suche nach ihren tschechischen Wurzeln nach Prag. Sie tanzte im Ballett des Národní divadlo (Nationaltheater) und arbeitet derzeit als freischaffende Choreografin und Tänzerin. Ihr Werk ist von einer Fusion von barockem und modernem Tanz geprägt. Bei der euro-scene Leipzig gastierte sie 2011 mit den Tanzstücken „Pentimento“ und „Fractured“ („Zerbrochen“).

Konzeption, Choreografie und Tanz: Andrea Miltnerová
Lichtdesign, Toncollage, Bühnenbild und Kostüme: Jan Komárek
Dauer: 30min

 

 


 

Nanohach: „Orbis pictus“ (Tanzduett)
Deutschlandpremiere

In „Orbis pictus“ (lat.: Die sichtbare Welt) ergründet das Ensemble Nanohach das Unbewusste. Ein Mann und eine Frau versuchen, durch Erinnerung die Vergangenheit zu erforschen. Die Choreografen Michal Záhora und Lenka Bartůňková schufen, gemeinsam mit dem bekannten Lichtdesigner Jan Komárek, Bilder faszinierender Sinnestäuschungen.

Das Ensemble wurde 2004 von Absolventen des Konservatoriums Duncan Centre Praha gegründet und gehört zu den bekanntesten Tanzgruppen in Prag. Es arbeitete mit verschiedenen Choreografen des In- und Auslands, u. a. Nigel Charnock. Nanohach konzentriert sich auf internationale Projekte und kreative Theater-Tanz Verflechtungen.

Konzeption und Choreografie: Lenka Bartůňková, Michal Záhora
Musik: Carlo Natoli
Bühnenbild und Lichtdesign: Jan Komárek
Tänzer: Dagmar Chaloupková, Michal Záhora

6. 11. 2013, 19:30 – 21:15
7. 11. 2013 22:00 – 23:45

Eintritt: 25,- € / erm. 21,- €, Kartenbestellung online

 

 


 

Euro-scene Leipzig - Theater und Tanz aus dem alten und neuen Europa 

Die euro-scene Leipzig findet vom5. – 10. November 2013 zum 23. Mal statt. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes zeigt 12 Gastspielabende aus 11 Ländern in 24 Vorstellungen und 8 Spielstätten. Das Spektrum umfasst Tanz- und Sprechtheater, Performances, musikalische Bühnenformen und ein Stück für Kinder.

Das Festival steht diesmal unter dem Motto „Schwarze Milch“. Diese Metapher fußt auf dem gleichnamigen Theaterstück des lettischen Regisseurs Alvis Hermanis aus Riga, das zu den diesjährigen Festivalgastspielen gehört. Es handelt von dem Verlust ländlicher Identität und den Gefahren der Globalisierung. „Das Motto steht aber auch als Synonym für Niedergang und Zerfall, Werden und Vergehen, für das Wechseln von Perspektiven im Laufe unseres Lebens“, so Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff.

Veranstaltungsort:
LOFFT. Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig
Datum:

Von: 06.11.2013
Bis: 07.11.2013

Veranstalter:


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.