Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

17.10.2014

Kulturtag der europäischen Kulturinstitute in Berlin: Bunt gemischt

Zum Kulturtag der europäischen Kulturinstitute haben sich das Tschechische Zentrum Berlin, das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und die Schweizerische Botschaft im Projekt „Wo Kunst Politik wird“ zusammengeschlossen. In Film, Ausstellung und Diskussion werden Kunstereignisse und -Aktionen sowie Demokratiebewegungen in postkommunistischen Gesellschaften thematisiert.

Kultur aus 27 Ländern, das ist EUNIC Berlin. Am 17. Oktober wird einmal ordentlich durchgemischt, denn für den EUNIC-Kulturtag 2014 haben die europäischen Kulturinstitute in Berlin Partner ausgelost und sind beieinander zu Gast. Den ganzen Tag über gibt es an vielen Orten Veranstaltungen und abends wird mit allen Gästen eine Party gefeiert. Lassen Sie sich von neuen Orten und Themen überraschen und feiern Sie mit!

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

www.eunic-berlin.eu.

Weitere Informationen zum Kulturtag finden Sie hier oder im Programmflyer zum Download:

 

15:00 – 16:30

Film: Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus
(USA/ UK 2013, 76 min., OF mit engl. UT)
Die Regisseurin Madeleine Sackler beleuchtet die Hintergründe des Belarus Free Theatre. Hautnah wird die Entfaltung einer Widerstandsbewegung gegen Zensur und Repressionen sowohl auf der Bühne als auch auf der Straße begleitet.
ifa-Galerie Berlin, Linienstr. 139/140, 10115 Berlin

17:00 – 18:30
Führung durch die Ausstellung: BY NOW – Zeitgenössische Fotografie aus Belarus
Die ausgewählten Fotografen präsentieren einen aktuellen Blick in die junge Fotoszene des Landes, der Generation der in den 1970er und 1980er-Jahren Geborenen. Die Kuratoren Dr. Matthias Harder (Berlin) und Andrei Liankevich (Minsk) führen durch die Ausstellung.
ifa-Galerie Berlin, Linienstr. 139/140, 10115 Berlin

19:00 – 20:30
Wo Kunst Politik wird – Kunstprojekte als demokratische Übung in postkommunistischen Gesellschaften 

Auch in Europa gibt es Länder, in denen Menschenrechte beschnitten werden und die Zivilgesellschaft sich kaum frei bewegen kann. Die Diskussion widmet sich der Frage, wie Kunst politische Umbrüche beeinflusst und ob die Unterstützung von künstlerischen Projekten Demokratie festigen und Menschenrechte stärken kann.
Tschechisches Zentrum Berlin, Wilhelmstr. 44 / Eingang Mohrenstr., 10117 Berlin

 

Veranstaltungsort:

Berlin

Datum:

17.10.2014

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.