Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

04.04.2016 19:00

DokuMontag: O pio makris dromos / The Longest Run

Jasim und Alsaleh sitzen als minderjährige Flüchtlinge in einem griechischen Gefängnis ein. Aus Syrien bzw. dem Irak kommend, wurden sie als „Illegale“ an der türkisch-griechischen Grenze aufgegriffen und warten nun auf ihren Prozess.

Die Anklage gegen sie hat einen zusätzlichen (und gefährlichen) Haken: Sie werden beschuldigt, selbst als Schleuser aktiv gewesen zu sein. Denn unter Androhung von Gewalt hat man sie einen Flüchtlingstrupp über die Grenze führen lassen, während die Menschenhändler dezent im Hintergrund blieben. Werden Jasim und Alsaleh schuldig gesprochen, droht ihnen eine sehr lange Haftstrafe, die Dauer obliegt dem Gericht.

Jasim ist praktisch noch ein Kind. Mit großen unschuldigen Augen blickt er um sich und versteht buchstäblich gar nichts von dem, was ihm da widerfährt. Alsaleh fungiert als „großer Bruder“ und gewährt oft Überlebenshilfe. Souverän verknüpft Marianna Economou die Erzählung zweier singulärer Dramen mit der eines universalen Phänomens. (Ralph Eue, DOK Leipzig 2015)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Tschechischen Zentrums Berlin und des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm DOK Leipzig

Mit einer Einführung von Grit Lemke (Leiterin Filmprogramm DOK Leipzig) und einer Videokonferenz mit der Regisseurin (in englischer Sprache)

Eintritt frei

O pio makris dromos / The Longest Run
GR 2015, 77 Min., OmeU, Regie: Marianna Econoumou

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

04.04.2016 19:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.