Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

08.07.2016 19:00

Lange Nacht des osteuropäischen Theaters

Die Lange Nacht des osteuropäischen Theaters rückt eine vielgestaltige Theaterlandschaft in den Blick, von der man in Westeuropa nur wenig weiß. Ein Filmprogramm mit ausgewählten Inszenierungen, Diskussionsrunden und Begegnungen mit Künstler/innen und Expert/innen der osteuropäischen Theaterszenen gewähren wertvolle Einblicke in Themen sowie kulturelle und politische Kontexte des ost- und mitteleuropäischen Theaters.

Mit dabei sind die kroatische Dramatikerin Ivana Sajko, die bulgarische Dramaturgin Silvia Petrova und der slowenische Performancekünstler Janez Janša. Es diskutieren die polnische Theaterautorin und Schriftstellerin Agata Adamiecka, die tschechische Theaterwissenschaftlerin Lucie Čepcová oder Mojca Jan-Zoran vom Slowenischen Theaterinstitut. Ihre Teilnahme zugesagt hat auch die Präsidentin des griechischen ITI-Zentrums, Eugenia Arsenis.

Das Filmprogramm der Nacht reicht von Krzysztof Warlikowskis Inszenierung „(A)pollonia“ über Árpád Schillings „Blackland“-Inszenierung bis zu Produktionen des litauischen Regisseurs Oskaras Koršunovas und des estnischen Theaters NO 99.

Veranstaltet vom deutschen Zentrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) in Zusammenarbeit mit Kultur- und Theaterinstitutionen aus Polen, Tschechien, Ungarn, Griechenland, Slowenien und Litauen.

Das genaue Programm finden Sie auf der Webseite des ITI Deutschland.

Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Datum:

08.07.2016 19:00

Veranstalter:

Internationales Theaterinstitut


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.