Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

03.11.2011 - 30.11.2011

Dita Pepe: Selbstporträts aus Ostrava

Ausstellung im Rahmen der 13. Tschechisch-Deutschen Kulturtage in Dresden: Die in Ostrava lebende Fotografin Dita Pepe, Jahrgang 1973, steht selbst im Mittelpunkt ihrer inszenierten Aufnahmen.

Das 40. Jubiläum der Partnerschaft zwischen den Städten Dresden und Ostrava bildet den thematischen Schwerpunkt der 13. Tschechisch-Deutschen Kulturtage in Dresden/Ústí nad Labem und der Euroregion Elbe/Labe. Die Ausstellung im Foyer des Staatsministeriums der Finanzen ist eine der Veranstaltungen im Rahmen dieses Jubiläums. Sie zeigt großformatige Farbaufnahmen der Fotografin Dita Pepe, die in Ostrava lebt und arbeitet.

Dita Pepe steht dabei selbst im Mittelpunkt ihrer inszenierten Aufnahmen, die seit Ende der 1990er Jahre entstehen. Zunächst beschäftigte sich die Fotografin mit den Selbstporträts mit Frauen, seit 2003 entstehen ihre Selbstporträts mit Männern und in den letzten drei Jahren die Selbstporträts in der Industrielandschaft der Stadt Ostrava.

Dita Pepe nimmt in allen drei Zyklen der Selbstporträts unterschiedliche Rollen an der Seite von Frauen und Männern an. Nahezu vollkommen passt sie sich mit ihrer Mimik, ihrer Körperhaltung, vor allem aber mit ihrer Kleidung an die unterschiedlichen Persönlichkeiten und an das jeweilige Umfeld der realen Menschen an. Diese kommen aus verschiedenen kulturellen, beruflichen und sozialen Bereichen der tschechischen Gesellschaft. Mit einer großen Erfindungsgabe und Gestaltungsfreude verwandelt sich Dita Pepe in stets andere Frauenwesen. Es ist ein Spiel mit Identitäten, in dem sie sich immer neu erfindet. Wie beiläufig lernen wir in dem konzeptuell angelegten Schaffen der Künstlerin die tschechischen Lebenswelten kennen und erfahren dabei etwas über Sein und Schein der tschechischen Gesellschaft.

Die Ausstellung in Dresden ist die vierte Einzelaus-stellung der Fotografin in Deutschland. Im Jahr 2002 fand ihre erste Einzelausstellung im Altonauer Museum in Hamburg statt, 2007 folgte eine Einzelausstellung ihres Werkes in der ZAK Gallery in Berlin und ein Jahr später im Tschechischen Zentrum Berlin.

Eine Veranstaltung des Tschechischen Zentrums Berlin und der Brücke/Most-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen und der Sächsischen Akademie der Künste.

Eröffnung: Donnerstag, 3.11.2011 um 18 Uhr  
Freitag, 4.11. – Mittwoch, 30.11.2011, Mo-Fr 9-18 Uhr
Eintritt frei

www.tschechische-kulturtage.de

www.smf.sachsen.de

Veranstaltungsort:
Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, Carolaplatz 1, 01097 Dresden
Datum:

Von: 03.11.2011
Bis: 30.11.2011

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.