Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

30.04.2017 19:30

Dejvické divadlo: Theremin

Die Geschichte eines Mannes, der die Gestalt der modernen Musik für immer verändert hat, hat der Autor Petr Zelenka Robert Moog gewidmet. Gastspiel des Prager Theaters Dejvické divadlo in den Kammerspielen des Deutschen Theaters im Rahmen des Projekts „Deutsch-Tschechischer Kulturfrühling 2017“. Im Anschluss moderiertes Gespräch mit Petr Zelenka, Autor von „Theremin“ und einer der meist aufgeführten tschechischen Dramatiker

Das Stück beruht auf einer wahren Geschichte des russischen Wissenschaftlers, Musikers und Geheimspions Lew Sergejewitsch Theremin. Ohne ihn hätte Robert Moog, wie er behauptete, nie den Synthesizer entwickeln können. Lew Theremin lebte fast das ganze 20. Jahrhundert hindurch (1896–1993) und sein Leben müsste man in das Guiness-Buch der Rekorde eintragen, wenn es diese Kategorie gäbe: der Mensch mit der merkwürdigsten Lebensgeschichte.

In Sankt Petersburg geboren, studierte er Ingenieurswesen und Violoncello. Anfang der 20er-Jahre begann er mit seiner Erfindung, dem Thereminvox, zu experimentieren, der zuerst als Alarmanlage gebaut und so auch V. I. Lenin in seinem Büro präsentiert wurde. Lenin zeigte sich von der ungewöhnlichen Anlage, die durch die Wirkung der elektromagnetischen Wellen Töne erzeugt, derart begeistert, dass er Theremin damit auf eine Propagandatour für die Elektrifizierung Russlands schickte. So wurde der Erfinder zum Musiker und sein eigenes Instrument zu seinem Lebensschicksal.
Petr Zelenka (Autorschaft und Regie) und Ivan Trojan (Darstellung der Titelrolle) wurden für diese Inszenierung mit dem „Preis der Theaterzeitung“ ausgezeichnet. 

Mit deutschen Übertiteln

Regie: Petr Zelenka
Bühne: Martin Chocholoušek
Kostüme: Renata Weidlichová
Musik: Karel Holas
Dramaturgie: Klára Lidová

Besetzung:

Ivan Trojan –  Lew Sergejewitsch Theremin
David Novotný – Hans Goldberg
Jiří Bábek – Samuel Hoffman
Martin Myšička – Joseph Schillinger
Klára Melíšková – Lucie Rosen
Eliška Boučková – Lavinie Williams
Zdeňka Žádníková – Katharina Teremin
Jaroslav Plesl – Walter Rosen und Radiomoderator
Petr Koutecký – Restaurantbesitzer
Pavel Šimčík –  Amtorg-Mitarbeiter 1
Václav Jiráček – Amtorg-Mitarbeiter 2

Das Stück vom Dejvické divadlo in Prag wird im Rahmen des Projekts „Deutsch-Tschechische Kulturfrühling 2017“ aufgeführt werden. 

Der Deutsch-Tschechische Kulturfrühling 2017 ist eine grenzüberschreitende Kulturinitiative der Deutschen Botschaft Prag, des Goethe-Instituts in Prag, des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und der Tschechischen Zentren in Berlin und München in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium und dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Tschechischen Republik.

Eintritt: 14 / 19 €

Weitere Informationen und Tickets

 

Veranstaltungsort:

Deutsches Theater Kammerspiele, Schumannstraße 13a, 10117 Berlin

Datum:

30.04.2017 19:30

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.