Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

22.03.2017 20:00

Buchpremiere in Leipzig: Die letzte Metro. Junge Literatur aus Tschechien

Wie und wo begegnet man der jungen tschechischen Literatur? Womöglich in der Prager Metro? Und ist die tschechische Kneipe immer noch der ultimative Ort der Inspiration? Das Bafeln beim Bier als literarischer Topos ist in diesem Buch nur der Ausgangspunkt für eine wilde Fahrt durch Bilder, Stile und Stimmen der eigenwilligen tschechischen Gegenwartsliteratur. Achtzehn Autorinnen und Autoren sind mit Erzählungen, Lesebühnentexten und Poesie vertreten, oft erstmals ins Deutsche übersetzt. Drei von ihnen werden zur Buchpremiere in Leipzig anwesend sein: Tereza Semotamová und Michal Šanda aus Prag sowie Petr Hruška aus Ostrava. Vorgestellt werden sie von den Herausgebern des Bandes, der Übersetzerin Martina Lisa und dem Autor und Journalisten Martin Becker.

Petr Hruška (geb. 1964), Dichter, Kritiker und Literaturhistoriker, gehört zu den renommierten tschechischen Dichtern der Gegenwart, lebt und schreibt in Ostrava, forscht und unterrichtet in Brno. Er publizierte in zahlreichen tschechischen sowie internationalen Zeitschriften und Anthologien. Ausgezeichnet mit dem Jan-Skácel-Preis (2009) und dem Nationalen Preis für Literatur (2013).

 

Tereza Semotamová (geb. 1983), Autorin, Übersetzerin, studierte Germanistik und Drehbuch in Brno und schrieb eine Dissertation über das deutsche Hörspiel der 1950er Jahre. Sie schreibt Hörspiele, Features und Kolumnen, übersetzt deutschsprachige Literatur ins Tschechische, unterrichtet und arbeitet für die deutsch-tschechische Plattform já-du. Sie debütierte 2016 zusammen mit Jakub Vítek mit einem avantgardistischen Roman im Stil eines Boris Vian.

 

Michal Šanda (geb. 1965), Autor von Bühnenstücken und Radiosendungen, Redakteur des online-Magazins Dobrá adresa, lebt in Prag. Bis zur Wende übte er verschiedene handwerkliche Berufe aus, seit 1991 arbeitet er als Archivar am Theaterinstitut in Prag. Er schreibt Poesie und Prosa oder stellt auch mal aus obskuren Büchern der Vergangenheit eine Anthologie zusammen.

 

Eine Veranstaltung des Tschechischen Zentrums Berlin und des Verlags Voland & Quist, der das Buch pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2017 herausbringt, sowie mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

 

Eintritt: 4,40 EUR

 

Veranstaltungsort:
Horns Erben, Arndtstr. 33, 04275 Leipzig
Datum:

22.03.2017 20:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.