Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.02.2005 00:00 - 00:00

Augenblicke der Erinnerung

Charlotte Groh, Elfriede Wojaczek-Steffke und Lisl Urban im Gespräch mit Matěj Spurný

 

Die Ausstellung Das verschwundene Sudetenland der tschechischen Bürgervereinigung Antikomplex, die in den vergangenen Wochen im Tschechischen Zentrum zu sehen war, stieß auf ein großes Publikumsinteresse. Ergänzend zu dieser Ausstellung lesen nun drei in Böhmen geborene Zeitzeuginnen aus ihren Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend, an das Miteinander oder auch Nebeneinander mit den tschechischen Nachbarn. Charlotte Groh, geboren in Röhrsdorf / Svor hat in dem Band Augenblicke Fotos und Erinnerungen veröffentlicht und Begegnungen mit den heute dort lebenden Menschen beschrieben. Vom geliebten zum gelobten Land heißt der Band mit den Erinnerungen von Elfriede Wojaczek-Steffke, in denen die in Stachenwald / Stachovice geborene Autorin die Zeit ihrer Kindheit, die Vertreibung und den Neuanfang in Deutschland beschreibt. Die Erinnerungen von Lisl Urban, die in Gablonz / Jablonec geboren wurde, dort an der kunstgewerblichen Staatsfachschule studierte und bis 1948 im väterlichen Betrieb als Modeschmuckdesignerin arbeitete, liegen bisher nur als Manuskript vor.    
Es moderiert Matěj Spurný (Mitglied der Bürgervereinigung Antikomplex).

Eintritt frei

Mittwoch, 9.2.2005, 19.00 Uhr

Ort: Tschechisches Zentrum, Friedrichstr. 206, 10969 Berlin, Galerie im Erdgeschoss

 

> zum Monatsprogramm

 

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

09.02.2005 00:00 - 00:00

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.