Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

05.06.2014 - 31.07.2014

Antonín Jirát: Ein Kleiner Knall als die Folge eines Großen Knalls. Anfang und Ende sind unübersehbar

Dort, wo ich bin, ist etwas zwischen. „Something between Hell and Heaven,“ meldet das Aushängeschild. Ist denn die Hölle der Anfang und der Himmel das Ende? Oder ist es umgekehrt?

Wenn ich hereinkomme, bin ich irgendwo „zwischen.“ Banale und manchmal unüberwindbare Hindernisse führen mich weiter bis dahin, wo ich das Ende ahne. Aber was das? Hinter dem Hindernis ist ein kleiner Knall, der Abkomme eines allgemeinen Anfangs: des Großen Knalls. Bin ich denn wieder am Anfang? Habe ich das Ende verfehlt oder existiert kein Ende? Ich muss zurückgehen. Auf den Anfang. 

Antonín Jirát (*1984) studierte zwischen 2006 und 2012 an der Fakultät für Kunst und Design der Universität J. E. Purkyně in Ústí nad Labem (Tschechien). Seine Bildwerke sind „intuitiv“ konzeptuell. Mit einer Verspieltheit berühren sie ontologische Themen. Ein anderes Mal reagieren sie auf politische und gesellschaftliche Phänomene.

Kuratorin: Eva Riebová

Praline Offspace

Vernissage: 5 6.2014
6.6.-31.7.2014

Veranstaltungsort:
Praline Offspace, Lützner Str.39, 04177 Leipzig
Datum:

Von: 05.06.2014
Bis: 31.07.2014

Veranstalter:

Mit Unterstützung des Tschechischen Zentrums Berlin


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.