Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

10.04.2017 19:00

Ansichtskarte aus Kunštát

Seltsame Freunde. Tage der tschechischen Poesie

Wulf Kirsten Dichter, Weimar Vít Slíva Dichter, Brno
Moderation Alfrun Kliems Slawistin, Berlin

Im mährischen Kunštát lebte mit Ludvík Kundera (1920-2010) eine der Hauptfiguren der gegenseitigen Übersetzung und des dichterischen Austauschs zwischen der ČSSR und DDR. Vít Slíva (geb. 1951 in Hradec nad Moravicí) und Wulf Kirsten (geb. 1934 bei Meißen) waren eng mit ihm verbunden.

Am ersten von drei Abenden zur tschechischen Poesie wird den Begegnungen deutscher und tschechischer Dichter jenseits des Eisernen Vorhangs nachgespürt. Die beiden Autoren sprechen über den Dichterort Kunštát, politisch bewegte Zeiten, über den Prager Frühling, die Folgen für die Literatur und die Notwendigkeit des Schreibens danach.

Eintritt frei

Die Veranstaltung wird gedolmetscht. Mit freundlicher Unterstützung von ECHOO Konferenzdolmetschen

Diese Veranstaltungsreihe wurde vom Haus für Poesie im Rahmen des Projekts lyrikline gemeinsam mit der Schriftstellervereinigung (Asociace spisovatelů) erarbeitet und organisiert. Sie findet in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Berlin statt und wird im Rahmen des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt.

Der Deutsch-Tschechische Kulturfrühling 2017 ist eine grenzüberschreitende Kulturinitiative der Deutschen Botschaft Prag, des Goethe-Instituts in Prag, des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und der Tschechischen Zentren in Berlin und München in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium und dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Tschechischen Republik.

 

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

10.04.2017 19:00

Veranstalter:

Das Tschechische Zentrum ist Mitveranstalter


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.