Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

27.10.2016 19:00 - 19.11.2016

Afterlife

Die Studierenden der Fachklasse für Intermedia Art an der Fakultät für Bildende Künste der TU Brno haben eine Ausstellung speziell für die Galerie TZB konzipiert: Im bequemen Studentenleben tun sich existentielle Risse auf, die anfangen uns zu beunruhigen. Diese transzendentalen Codes verweisen auf die Möglichkeit, dass es noch ein weiteres Leben geben könnte neben dem in unseren Lebensläufen und Portfolios, versteckt hinter den Werkstatt- und Galeriewänden. Unsere Neugier brachte uns auf die Idee herauszufinden, ob ein Leben nach dem Studentenleben existiert und wenn ja, wie es aussieht. Gibt es tatsächlich Arbeitsstellen in Werbeagenturen, Jobs als Kellner und ein Arbeitsamt oder sind das nur metaphysische Fiktionen, die dazu dienen Kinder zu ängstigen? Mit der magischen Invokation von Instanzen aus alten ökonomischen Zauberbüchern haben wir uns auf eine Exkursion begeben, die in jedem von uns tiefe Eindrücke hinterlassen hat.

Die Ausstellung haben vorbereitet: Petr Nápravník, Tomáš Lorenc, Laura Trenčanská, Monika Rygálová, Jiří Elíša Slovák, Martin Dlabaja, Fátima Khaledová, Vojtěch Vlček, Dana Dvořáková, Tomáš Moravanský, Klára Švachulová, Martin Vrba, Martina Růžičková, Martin Cáb, Šimon Kadlčák, Andreas Gajdošík, Jonáš Svoboda, Adam Smrekovský, Daniel Nováček, Barbora Šimková, Tomáš Hlaváček, Erika Mészárosová, Tereza Vinklárková, Alžběta Bačíková, Pavel Sterec, Filip Cenek.

Die Fachklasse für Intermedia Art an der Fakultät für Bildende Künste der Technischen Universität Brno ist auf der einen Seite ein Raum der Unzufriedenheit mit den selbstverständlichen inhaltlichen und ästhetischen Positionen und bemüht, die Studierenden zur Destabilisierung fester Kategorien und Prozesse zu motivieren. Auf der anderen Seite kämpft die Fachklasse mit dem „Experimentalismus“ und dem ratlosen Hin- und Herspringen zwischen Medien. Ungeachtet dessen, welche Mittel gewählt werden und wie innovativ der kreative Ansatz ist, ist der Inhalt der Fachklasse eine bewusste, kritische und diskursive Praxis. Neben der individuellen Kreativität unterstützt die Werkstatt auch die Arbeit in verschiedensten Gruppen.

Die Werkstatt für Intermedia Art leitet seit 2015 Pavel Sterec, der den langjährigen Vorgänger Václav Stratil ablöste. Assistent ist Filip Cenek

Freitag, 28.10.–Sonnabend, 19.11.2016, Di–Sa14–18 Uhr

Donnerstag, 27.10.2016, 19:00 Uhr: Eröffnung und Künstlergespräch in englischer Sprache
Junge Künstler der Ausstellung „Afterlife“ sprechen mit Inga Zimprich von der Berliner Diskussions- und Aktionsplattform Haben und Brauchen (AG Arbeit) und Pavel Sterec über die prekären Arbeitsbedingungen für junge Künstler nach dem Studium. Wie können wir gemeinsam diesen Geist interpretieren, der dabei ist sich aufzulösen aber doch verdammt ist zu bleiben. Das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Eintritt frei

Einladung:

Veranstaltungsort:

Wilhelmstraße 44 / Eingang Mohrenstraße
10117 Berlin
Deutschland

Datum:

Von: 27.10.2016 19:00
Bis: 19.11.2016

Veranstalter:

Tschechisches Zentrum


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.