Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Programm

09.05.2017 - 14.05.2017

14. Neiße Filmfestival

In der Grenzregion um Zittau im Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland bietet das 14. Neiße Filmfestival im Mai wieder Einblicke in das Filmschaffen der drei Nachbarländer. Das Festival, das sich durch seinen genreübergreifenden, trinationalen Charakter auszeichnet, lädt ein zu grenzüberschreitenden Filmvorführungen und einem umfangreichen Rahmenprogramm, das zusammen mit Partnern in allen drei Ländern organisiert wird.

„Učitelka“ von Jan Hřebejk demonstriert äußerst spannend Machtmechanismen am Beispiel einer Schulklasse. Der Animationsfilm „Alois Nebel" ist die Verfilmung des tschechischen Bestseller-Comics von Jaroslav Rudiš, der auch aus seinem Buch „Vom Ende des Punks in Helsinki“ lesen wird. Ein Dokumentarfilm porträtiert junge fußballspielende Roma, ein anderer schaut nach Russland und zur Ukraine. Eine Ausstellung von Filmplakaten tschechoslowakischer Künstler zu einstigen deutschen Hits komplettiert das Programm.

9. bis 14. Mai 2017

https://www.neissefilmfestival.de

 

Wettbewerb Spielfilm

Pátá loď / Das fünfte Schiff, SK, CZ | 2017 | 85 min, Reg. Iveta Grófová
Ihre Mama ist als Mutter nicht gut zu gebrauchen, und so ist Jarka lieber auf der Straße unterwegs als daheim. Dabei hätte sie gern eine richtige Familie mit einem Haus am Meer. Allein auf sich gestellt, nimmt Jarka eines Tages ein am Bahnhof zurückgelassenes Baby-Zwillingspaar in ihre Obhut. Ein verlassener Bungalow in den Obsthängen am Rande der Stadt wird zum Zufluchtsort. Gemeinsam mit dem überbehüteten Nachbarsjungen Kristian übernimmt sie mit liebevoller Hingabe die Elternrolle und schafft damit einen Gegenentwurf zu ihrem eigenen Leben in einer rauen Erwachsenenwelt.
11.05. 15:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf
13.05. 15:00 | Kronenkino, Zittau

Špína /Dreck, CZ, SK | 2017 | 88 min, Reg. Tereza Nvotová
Die siebzehnjährige Lena erlebt ihre erste Liebe. Sie macht geheime nächtliche Ausflüge, verbringt magische Momente am morgendlichen Fluss in Bratislava und träumt von Freiheit und Abenteuer. Doch ihre Traumwelt wird zerstört, nachdem ihr Mathelehrer sie vergewaltigte. Lena muss auf eine Reise gehen, die nicht einfach das Erwachsenwerden bedeutet, sondern ein Kampf mit sich selbst ist. Die anderen verstehen sie nicht und kommen nicht an sie heran. Es ist Lena, die aufwachen und erkennen muss, dass nicht sie diejenige ist, die eine Strafe verdient hat und sich schuldig fühlen sollte.
10.05. 22:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf
13.05. 20:00 | Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf

Masaryk, CZ, SK | 2017 | 114 min, Reg. Julius Ševčík
1939 wird Jan Masaryk, der tschechoslowakische Botschafter in London, in ein Sanatorium in New Jersey eingewiesen. Er denkt als Diplomat versagt zu haben und leidet darunter, dass er die Unterzeichnung des Münchner Abkommens durch Großbritannien und Frankreich und damit den Einmarsch Nazi-Deutschlands ins Nachbarland nicht verhindern konnte. Unterstützung erhält er vom Psychiater Dr. Stein und der Schriftstellerin Marcia Davenport, die ihm helfen, die Dämonen der Vergangenheit zu vertreiben. Vielfach preisgekröntes Biopic über Macht und Ohnmacht der Diplomatie am Vorabend des 2. Weltkrieges.
11.05. 20:00 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

 

Wettbewerb Dokumentarfilm

Normální autistický film, CZ | 2016 | 92 min, Reg. Miroslav Janek
Wer ist normal? Miroslav Janek provoziert und lädt ein, sich auf die Wahrnehmung seiner Protagonisten einzulassen. Luka hat einen unverwechselbaren Sinn für Humor, liebt Filme und schreibt eigene Drehbücher. Denis ist ein Klaviervirtuose und in der Lage, anspruchsvolle klassische Stücke zu spielen. Majda mag Rap, schreibt ihre eigenen Texte. Sie alle sind Jugendliche mit Asperger Syndrom. Zwei Jahre lang folgte Miroslav Janek seinen „Aspies“ mit der Kamera. Entstanden ist ein Film voll von bemerkenswerter Leichtigkeit über die Schönheit der Andersartigkeit.
11.05. 16:00 | Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
12.05. 17:00 | Brána Trojzemí, Hrádek n. N.

Český žurnál: Výchova k válce, CZ | 2016 | 70 min, Reg. Adéla Komrzý
Der Film dokumentiert die Rückkehr des militärischen Geistes. Die Versuche, Wehrunterricht oder Wehrpflicht zu erneuern und das Volk insgesamt auf den nächsten Krieg vorzubereiten, gehen einher mit dessen Angst vor den Russen, Muslimen oder beliebigen anderen "Feinden". Ein Beobachtungsflug über das Maschinengewehrnest des tschechischen Militarismus wird zur grotesken, beunruhigenden Militärschau. Der Film zeigt, wie leicht Menschen von den Medien in eine Paranoia hineinmanipuliert werden können und ist auch eine Warnung vor der Möglichkeit, dass Extremismus Teil des Lehrplans wird.
11.05. 17:30 | Kronenkino, Zittau
12.05. 18:00 | Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf

O čo ide Idě, CZ | 2016 | 67 min,  Reg. Tomáš Kudrna
Die bekannte Roma-Sängerin Ida Kelarová sucht für ihren Chavorenge-Chor jedes Jahr neue junge Talente in slowakischen und tschechischen Roma-Siedlungen. Voller Freude und Ehrgeiz arbeiten die Kinder auf ein Konzert hin, bei dem sie von Mitgliedern der Tschechischen Philharmonie begleitet werden. Aus der Perspektive einer Teilnehmerin zeigt der Film die Proben, bei denen die Kinder über die Musik mit ihrer Identität als Roma konfrontiert werden. Emotional aufgeladene Situationen wie der Besuch des armen Romadorfes Hermanovce eröffnen einen intimen und authentischen Blick auf die Welt der Roma.
10.05. 18:00 | Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
12.05. 18:00 | Kino Varšava, Liberec
13.05. 15:00 | Camillo, Görlitz

 

Wettbewerb Kurzfilm

Změna programu, CZ | 2016 | 16 min. R. Edgar Ortiz
Ein Paar mittleren Alters sieht sich täglich hirnrissige Unterhaltungsshows an. Dem Fernsehgerät wird das zu blöd und es beginnt zu streiken. Wohnung und Ehe geraten in Chaos.

NEHODA, CZ | 2016 | 13 min. R. Šimon Štefanides
Der alte Herr Tošovský hat seine Nachbarin angefahren. Ist er zu alt zum Autofahren? Seine Tochter sorgt sich und nimmt ihm die Schlüssel weg, nur Frau Tošovská will das so nicht akzeptieren.

DOMEKCZ | 2016 | 5 min R. Veronika Zacharová
Eine junge Familie verlässt ihr kleines Haus, um in der Stadt ein "Smart Home" zu beziehen – ein intelligentes Haus. Doch das alte Haus vermisst seine Familie und begibt sich auf die Suche nach ihr.

VÁNOČNÍ BALADA, CZ | 2016 | 12 min R. Michal Žabka
In den Ruinen einer Stadt versteckt sich ein kleiner Junge vor zerstörerischen Maschinen. Er sammelt kaputte Spielsachen, um sie zu reparieren. Eines Tages findet er ein Weihnachtsgeschenk …

HAPPY END, CZ | 2015 | 6 min R. Jan Saska
Eine schwarze Komödie über einen Tod mit Happy End, in einer Verkettung bizarrer Ereignisse. Ein Jäger, ein Traktor, ein Autofahrer und – eine Leiche.

 

Fokus „Die Macht des Glaubens“

Opři žebřík o nebe / Lehne die Leiter an den Himmel, CZ | 2014 | 100 min, R. Jana Ševčíková
In einem slowakischen Gebirgsdörfchen kümmert sich ein ungewöhnlicher Priester um Obdachlose, Junkies, Behinderte und andere sozial Benachteiligte. Mit viel Energie und der festen Überzeugung, das Richtige zu tun, hat er sein „Krankenhaus der Seelen“ aufgebaut. Es gelten feste Regeln, bleiben darf nur, wer nicht trinkt, jeden Tag ehrlich arbeitet und die Zehn Gebote respektiert. Dieser Dokumentarfilm ist das Porträt eines selbstlosen Mannes. Mit einem intimen Einblick in das komplizierte Leben gesellschaftlicher Außenseiter reflektiert er den Wert dieser Hingabe und den Einfluss des Glaubens.
10.05. 17:30 | Kunstbauerkino 2, Großhennersdorf

 

České panorama

Učitelka/Die Lehrerin SK, CZ | 2016 | 102 min R. Jan Hřebejk
Tschechoslowakei 1983: Die Lehrerin Drazděchová kommt neu an eine Schule und stellt das Leben von Schülern, Eltern und Lehrern auf den Kopf. Das manipulative Verhalten der Lehrerin ist möglicherweise sogar Ursache des Suizidversuchs einer Schülerin. Die Schulleitung beruft einen Sonder-Elternabend ein, damit die Eltern eine Petition für die Entlassung der Lehrerin unterzeichnen. Doch Frau Drazděchová hat Verbindungen zur kommunistischen Partei und jeder hat Angst: Wagen sie den Widerstand oder bleiben sie still und belassen die Dinge, wie sie sind?
12.05. 20:30 | Offkino Klappe die Zweite , Görlitz
13.05. 20:00 | Kronenkino, Zittau

FC Roma CZ | 2016 | 76 min, R. Tomáš Bojar, Rozálie Kohoutová
Die meisten Mannschaften boykottieren einen Wettkampf gegen die aus Roma bestehenden tschechischen Unterligisten. Findet doch mal ein Spiel statt, wird das Stadion zum Austragungsort von Identitäts- und Machtbehauptungen, Diskriminierung und Rassismus. Auch wenn die marginalisierten Roma weder den Humor noch den Mut verlieren, vermittelt sich ihr Ringen um Akzeptanz, soziale Teilhabe und Mobilität als desillusionierender Kraftakt. Sport als sozialpolitische Metapher: ein ebenso unterhaltsamer wie ernüchternder Dokumentarfilm über negative und positive Potenziale des Fußballs.
11.05. 22:00|Kunstbauerkino 2, Großhennersdorf

Slepý Gulliver, CZ | 2016 | 104 min, R. Martin Ryšavý
Um als Regisseur weiter in ferne Länder reisen zu können, muss Martin Ryšavý – einer der bemerkenswertesten zeitgenössischen tschechischen Regisseure, seine Augen untersuchen lassen. Ein Diskurs mit dem Optiker dient als Rahmen der Erzählung, durchbrochen mit Szenen von Besuchen in der Ukraine und Russland. Ryšavý schafft mit Parallelen zwischen Kamera und Sehorgan ein Netz von Verbindungen, in dem persönliche Erinnerungen mit Beobachtungen politischer und gesellschaftlicher Ereignisse verflochten sind. Ein Film über die Suche nach Perspektiven – im wahrsten Sinnen des Wortes.
10.05. 15:00 | Kronenkino, Zittau
13.05. 16:00 | Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf

Alois Nebel, CZ, DE | 2013 | 85 min, R. Tomás Lunák
Herbst 1989: Alois Nebel lebt in einem kleinen Ort in der Nähe der tschechoslowakisch-polnischen Grenze und arbeitet am Bahnhof als Fahrdienstleiter. Leidenschaftlich sammelt er alte Fahrpläne. Immer öfter jedoch beginnt Alois zu halluzinieren und sieht Geister und Schatten aus der dunklen Vergangenheit Europas, die in Zügen an ihm vorbeirauschen. Alois wird in eine Nervenheilanstalt eingewiesen, in der er „den Stummen“ kennenlernt. Die bildgewaltige Verfilmung des gleichnamigen tschechischen Kult-Comics erzählt als Animation vom Trauma der Vertreibung der Deutschen.
13.05. 13:00 | Kunstbauerkino 2, Großhennersdorf

 

Lesung Jaroslav Rudiš

Der 40-jährige Ex-Punk Ole betreibt eine räudige Kneipe in der ostdeutschen Provinz. Als sie geschlossen wird, bricht er zu einer Zeitreise an den dunkelsten Punkt seiner Vergangenheit auf: in die ČSSR, wo er 1987 beim berüchtigten Konzert der Toten-Hosen die Punkerin Nancy trifft. Die tragikomische Geschichte zweier Antihelden, skurril und voller Sprachwitz ineinander verwoben, ist auch eine wehmütig-ironische Hommage an den Punk und die Protestenergie einer im Osten aufgewachsenen Generation, die sich mit dem hippen Neo-Spießertum nicht abfinden kann.

Jaroslav Rudiš, 44, ist Schriftsteller, Dramatiker, Drehbuchautor, Musiker. Seine Werke wurden von Lesern und Kritik begeistert aufgenommen und z. T. verfilmt (u. a. die Graphic Novel "Alois Nebel", s. S. 107) Der Autor liest auf Deutsch.
12.05. 20:00 | Café Jolesch, Zittau

 

Ehrenpreis 14NFF & Retrospektive Bohdan Sláma

Divoké včely, CZ | 2002 | 97 min, R. Bohdan Sláma
Ein heiterer Film über das Leben in einem mährischen Dorf: Liebevoll und manchmal grotesk erzählt er von den geheimen Sehnsüchten einfacher Menschen. Weit entfernt vom Rest der Welt und seinen Revolutionen pendelt das Leben zwischen Arbeit und dem Gang zur Kneipe. Kája, Sohn des Dorfphilosophen, ist ein schüchterner Holzfäller, der ein Auge auf Bozka geworfen hat, die im Dorfkiosk arbeitet. Leider hat die etwas mit Laďa, dem Dorfdandy und Michael-Jackson-Imitator. Natürlich kann Kája sich nicht mit ihm messen. Dann trifft unerwartet sein Bruder im Dorf ein und der Feuerwehrball beginnt.
10.05. 20:00 | Camillo, Görlitz

Štěstí, CZ | 2005 | 100 min, Bohdan Sláma
Bewegend, tragikomisch und liebevoll ist die Geschichte von Monika, Dasha und Toník, die in einer kleinen tschechischen Industriestadt leben. Monika hilft der überforderten Mutter Dasha über die Runden, wobei Toník ihr trotz eigener Probleme tapfer zur Seite steht – auch, weil er schon lange heimlich in sie verliebt ist. Toník und Monika träumen von einer Zukunft anderswo, doch stehen sie zwischen dem Pflichtgefühl, Schwachen zu helfen und dem Verfolgen eigener Lebensentwürfe. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft wollen sie nicht aufgeben und manchmal gibt es Momente eines kleinen Glücks ...
13.05. 17:30 | Kronenkino, Zittau

Venkovský učitel, CZ, DE, FR | 2008 | 110 min , R Bohdan Sláma
Der junge Petr verlässt die Großstadt, um eine Stelle als Dorflehrer anzunehmen. Im Dorf entwickelt er eine tiefe Freundschaft zu Marie, die mit ihrem Sohn einen Bauernhof bewirtschaftet. Doch während sich Marie bald mehr erhofft, reagiert der Lehrer schroff. Als Petr von einem Freund aus der Stadt besucht wird, setzt dieser mit Eifersüchteleien eine Reihe von Ereignissen in Gang, die die Leidensfähigkeit des Lehrers, wie auch die Maries und ihres Sohnes bis zum Äußersten ausreizen. Petrs Unentschiedenheit zwischen Vernunft und Verlangen stellen die Freundschaft zu Marie auf eine harte Probe.
12.05. 17:30 | Kunstbauerkino 1, Großhennersdorf

 

Welt Tour

Zero, HU, CZ, DE | 2016 | 83 min, R. Gyula Nemes
Es wird ernst: Albert Einstein prophezeite, dass die Menschheit nur noch vier Jahre zu leben hätte, sollten einst die Bienen aussterben.
In dieser skurrilen Science-Fiction-Komödie wird ein Imker zum Terroristen, weil seine Bienenkolonie durch schädliche Umwelteinflüsse dahingerafft wird. Unser Held tritt den Kampf gegen multinationale Konzerne an und endet schließlich in Afrika, wo ihn Cola und Hamburger in einem schäbigen Fastfood-Lokal vor dem Verhungern retten. Das System, das er in Europa bekämpft, rettet ihm in Afrika das Leben. Ein Paradox? Ein Dilemma!
12.05. 20:00 | Emil, Zittau
13.05. 18:00 | Kino Varšava, Liberec

 

Kinderkino

Pat & Mat, CZ | 2016 | 83 min, R. Marek Beneš
Vierzig Jahre nach ihrem ersten TV-Auftritt machen sich die beiden tschechoslowakischen Kultfiguren mit einem selbst eingerichteten Heimkino einen vergnüglichen Filmabend: In zehn Episoden lassen die beiden Heimwerker ihren kreativen und anarchischen Ideen freien Lauf und stellen Haus und Garten auf den Kopf. Nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“ setzen sie ihre Einfälle sogleich in die Tat um – und stoßen dabei oft auf unnötige Hindernisse. Herrlich naiv und immer überraschend innovativ: „Pat und Mat“ sind nach wie vor eine große Sehenswürdigkeit für Jung und Alt. (ab 4 Jahre)

 

Konzerte

Mário Bihári & Bachtale Apsa
Mário Bihári komponiert, arrangiert und kombiniert leichtfüßig traditionelle Roma-Musik mit Pop, Jazz, Folk und Electro und entwirft damit ein musikalisches Puzzle, das sein Publikum regelmäßig in Tanzrausch versetzt. Noch nicht immer war die Musik sein Leben – erst als er begann sein Augenlicht zu verlieren, vertiefte er seine Begabung und studierte unter anderem am Prager Jan-Deyl-Konservatorium. In der Band KOA spielte er dann viele Jahre zusammen mit der preisgekrönten Sängerin Zuzana Navarová, bis diese im Jahr 2004 verstarb. Später startete er seine Karriere mit der Band BACHTALE APSA ("Glückstränen"), die als beste tschechische Roma-Band gilt. Geige, Bass und Gitarre bilden dabei den musikalischen Background zu Biháry's virtuosem Spiel an Akkordeon und Piano.
11.05. 20:00 | Kronenkino, Zittau

 

Ausstellung

ÁÁÁCH - Czech Art Film Posters
Terry Posters
2005 begann eine Gruppe von Cineasten, die auch drei Prager Arthouse-Kinos betreiben, Filmplakate zu sammeln. Im Fokus steht die Erstellung einer Sammlung von Autorengrafik-Filmplakaten, die seit den 1950er Jahren von namhaften tschechoslowakischen Grafikern für die Zentrale Filmverteilungsagentur entworfen wurden.
Die Ausstellung stellt 18 dieser Autoren- und Kunstplakate zu deutschen Filmen vor, entstanden in den Jahren 1965–1982. Zu sehen sind Werke von führenden tschechoslowakischen bildenden Künstlern, die diese Plakate für die Kinos ihres Landes entwarfen, unter anderem: „Katzelmacher“ (Rainer Werner Fassbinder), „Fitzcarraldo“, „Cobra Verde“ (Werner Herzog) und „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (Volker Schlöndorff).
03.–31.05. | Kulturcafé "Alte Bäckerei", Großhennersdorf

https://www.neissefilmfestival.de

 

 

Veranstaltungsort:
Datum:

Von: 09.05.2017
Bis: 14.05.2017

Veranstalter:


Veranstaltungserinnerung
Eine Erinnerung ist nicht möglich, da die Veranstaltung bereits begonnen hat.