Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Shared Cities: Creative Momentum

SHARED CITIES: CREATIVE MOMENTUM (SCCM) hat sich zum Ziel gesetzt die Lebensqualität in Europas Städten zu verbessern. Gemeinsam erkunden wir unterschiedliche Aspekte des Teilens und der Stadtplanung, um so neue Wege zu entdecken, wie wir in unseren Städten leben.

An die gemeinsame Nutzung von Ressourcen haben wir uns in der Stadt längst gewöhnt – wir teilen uns die Rasenflächen in Parks, die Sitzplätze in der Straßenbahn, die Luft, die wir atmen. Und wir wissen, dass es sich lohnt, ein Auto oder eine Wohnung mit anderen zu teilen. Auch ein Fahrrad müssen wir nicht unbedingt besitzen, stattdessen können wir es uns leihen. Daher gehört sharing - die gemeinsame Nutzung von Ressourcen - mittlerweile ganz selbstverständlich zu unserem Leben in der Stadt.

Mit dem europäischen Projekt Shared Cities: Creative Momentum haben wir elf Organisationen aus sieben Städten (Belgrad, Berlin, Bratislava, Budapest Katowice, Prag und Warschau) zusammengeführt, die gemeinsam eine Plattform für Architektur, Kunst, Urbanismus und die Sharing Economy bilden. So tragen wir dazu bei, die Städte Mittel- und Osteuropas zu lebenswerteren Orten zu machen. In den Jahren 2016 bis 2020 finden mehr als 300 Veranstaltungen statt, die zu innovativen Wegen im Bereich der Stadtplanung anregen und dabei die örtliche Bevölkerung einbinden.

Folgen Sie uns:
#SharedCities
#SCCM2020

Webseite: sharedcities.eu
Facebook: Shared Cities Creative Momentum

Shared Cities: Creative Momentum (SCCM) is a European cultural platform addressing the contemporary urban challenges of European cities. SCCM is a joint project of Goethe-Institut (DE), Czech Centres (CZ), reSITE (CZ), Academy of Fine Arts and Design in Bratislava (SK), Association of Belgrade Architects (RS), Hungarian Contemporary Architecture Centre – KÉK (HU), Katowice City of Gardens (PL), KUNSTrePUBLIK (DE), Mindspace (HU), Old Market Hall Alliance (SK), Res Publica – Cities Magazine (PL). Co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union.