Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Nacht der Literatur der Tschechischen Zentren

Am 11. Mai 2011 präsentiert das Netzwerk der Tschechischen Zentren bereits zum fünften Mal tschechische Literatur in der ganzen Welt und zeitgleich auch die europäische Literaturszene in Prag.

An diesem Abend werden bekannte tschechische Schriftsteller und Kulturschaffende an 20 teilweise sonst nicht zugänglichen Orten im Prager Stadtteil Liběn aus neuen tschechischen Übersetzungen europäischer und nordamerikanischer Werke lesen. „Wir wollen den Teil Prags vorstellen, in dem Bohumil Hrabal mehrere unvergessliche Werke verfasst hat. Ein Stadtviertel, das heute vielen Pragern wenig bekannt ist und das nicht nur wegen seines berühmten ehemaligen Bewohners lohnt, neu entdeckt zu werden“, erklärt Michaela Šilpochová, Leiterin des Projekts bei den Tschechischen Zentren.

Insgesamt 16 Tschechische Zentren im Ausland bringen die tschechische Nacht der Literatur auch in ihr Gastland. In London findet anlässlich der Nacht der Literatur bereits zum dritten Mal eine European Literature Night in der British Library statt. In Moskau werden russische Schauspieler und Dichter Werke von Bohumil Hrabal an öffentlichen Orten der russischen Hauptstadt lesen. In Wien ist die Nacht der Literatur der jüdischen Geschichte gewidmet, und auch die drei Tschechischen Zentren in Deutschland laden am 11. Mai zu literarischen Veranstaltungen ein.

Das Tschechische Zentrum Berlin wird sich diesmal nicht in der deutschen Hauptstadt präsentieren, sondern im Norden des Landes, in Bremen. Zusammen mit der Bremer Zentralbibliothek und dem Verein Porta Bohemica e.V., der schon 2009 bei der Ausrichtung der Tschechischen Kulturtage in Bremen wichtigster Partner war, veranstaltet das tschechische Kulturinstitut eine Tschechische Kriminacht. In dieser Nacht werden drei aktuelle Kriminalromane tschechischer Autoren vorgestellt. Mit Jaroslav Pížl (Sběratelé knih / dt. Die Büchersammler) und Helena Reich (Engelsfall) werden zwei von ihnen persönlich anwesend sein und aus ihren Büchern lesen. Ausschnitte aus Miloš Urbans historischem Kriminalroman Mord in der Josefstadt trägt der Schauspieler Martin Leßmann vor. Mehr