Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Lesungen mit tschechischen Autoren auf der Leipziger Buchmesse

02.03.2016: Wer sich für die aktuelle tschechische Literatur interessiert, kann während der Leipziger Buchmesse bei mehreren Veranstaltungen in der Stadt, den Messehallen oder am tschechischen Gemeinschaftsstand (Halle 4, D403) tschechische Autoren treffen. Hier finden Sie eine Übersicht.

Jiří Gruša Werkausgabe
Präsentation der deutschsprachigen Werkausgabe in 10 Bänden, die von Hans-Dieter Zimmermann und Dalibor Dobiaš im Wieser Verlag herausgegeben wird.

Donnerstag, 17. 3.2016, 15:00 Uhr
Messegelände, Tschechischer Gemeinschaftsstand, Halle 4, D 403

 

Jiří Padevět: Gewalt in den Zeiten historischer Umbrüche
Gewalt ist in der Gesellschaft zu jeder Zeit präsent, in bestimmten Augenblicken wird sie jedoch zum dominierenden Element in der Kommunikation und wählt ihre Opfer aus einem breiteren Gesellschaftsspektrum als bis dahin. Eine solche Zeit historischer Umbrüche waren zweifellos das Frühjahr und der Sommer 1945.
Der Vortragende ist Leiter des Academia Verlags Prag und Autor zweier Sachbücher über die Zeit des Protektorats Böhmen und Mähren. Für sein Kompendium über Prag in der Protektoratszeit erhielt er den Magnesia Litera 2014 für Sachliteratur.
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik und der Universität Leipzig

Freitag, 18.3.2016, 17:00 Uhr
Universität Leipzig, GWZ, Beethovenstraße 15, Raum H5 4.16, 04107 Leipzig

 

Jaroslav Rudiš: Nationalstraße. Lesung und Gespräch
Jaroslav Rudiš stellt im Gespräch mit Martin Becker die gerade erschienene deutsche Übersetzung seiner Novelle Nationalstraße vor. Sein Ich-Erzähler Vandam war 1989 mit dabei, als in Prag die samtene Revolution begann, mit seinem Leben ging es seitdem bergab.
Veranstaltet vom Luchterhand Verlag

Freitag, 18.3.2016, 19:00 Uhr
Horns Erben, Arndtstr. 33, 04275 Leipzig

 

Josef Formánek: Die Wahrheit sagen. Brutaler Roman über die Liebe zum Leben
Die Paradoxe des 20. Jahrhunderts  anhand  der wahren Geschichte von Bernard Mares.
Präsentation der neu erschienenen deutschen Übersetzung 

Sonnabend, 19.3.2016, 10:30 Uhr
Messegelände, Halle 4, Forum Café Europa

 

Milena Slavická: Hagibor
Nach der Niederschlagung des Prager Frühlings flüchtet die Fotografin Hana nach London, wo sie sich völlig einsam in der Fremde durchschlagen muss und unter der Trennung von ihrer Tochter leidet, die sie in der Obhut der Oma in Prag gelassen hat.
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik

Sonnabend, 19.3.2016, 12:30 Uhr
Messegelände, Halle 4, Forum OstSüdOst

 

Jiří Padevět: Krvavé finále, Průvodce protektorátní Prahou
Jiří Padevět, Leiter des Academia Verlags Prag, unterzieht in seinen beiden letzten Büchern die Zeit des Protektorats Böhmen und Mähren einer genauen Untersuchung.
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik

Sonnabend, 19.3.2016, 16:30 Uhr
Messegelände, Halle 4, Forum OstSüdOst

 

Jaroslav Hašek: Die Ausrottung der Praktikanten der Speditionsfirma Kobkán
Lesung und Gespräch mit dem Übersetzer Antonin Brousek über seine Arbeit an dem Erzählungsband, das abenteuerliche Leben des Schriftstellers Jaroslav Hašek sowie seine absurden, überaus komischen und zugleich tiefsinnigen Geschichten.
Veranstaltet vom Reclam-Verlag und dem Tschechischen Zentrum Berlin   

Sonnabend, 19.3.2016, 19:30 Uhr
Wenzel Prager Bierstuben Leipzig, Kleine Fleischergasse 8, 04109 Leipzig

 

Die Autoren Petr Stančík und Milena Slavická im Gespräch
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik

Sonnabend, 19.3.2016, 20:00 Uhr                         
Die Box _ Kunst in allen Formen, Bahnhof Plagwitz, Engertstr.38, 04229 Leipzig

 

Jiří Dvořák: Jak zvířata spí
Ein Atlas schlafender Tiere für Kinder: In seinen von Marie Štumpfová illustrierten Texten beschreibt Jiří Dvořák, wie die Tiere aussehen, was sie tun, was sie brauchen oder woran sie im Schlaf denken.
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik

Sonntag, 20.3.2016, 10:30 Uhr
Messegelände, Halle 4, Forum OstSüdOst

 

Petr Stančík: Mlýn na mumie
Ein historischer Krimi aus der Stadt Prag im Jahr 1866, in dem der Autor seiner Phantasie freien Lauf lässt, und ein lebenslustiger Kommissar mysteriöse Morde an Postboten untersucht. Mit dem Magnesia Litera 2015 für Prosa ausgezeichnet.
Veranstaltet vom Kulturministerium der Tschechischen Republik

Sonntag, 20.3.2016, 11:30 Uhr
Messegelände, Halle 4, Forum OstSüdOst

 

www.leipziger-buchmesse.de