Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Filmforum Greifswald

20.3.2014: Das Greifswalder Filmforum präsentiert 2014 unter dem Titel „Tschechien im Fokus“ Filme, die sich mit der tschechischen Gesellschaft der letzten 40 Jahre beschäftigen. Dabei soll besonders das Spannungsfeld von jugendlicher Rebellion und politischem Widerstand im Fokus stehen, um einen differenzierten Einblick in die gesellschaftlichen Umbrüche von der kommunistischen Tschechoslowakei der 1970er Jahre bis zur heutigen Tschechischen Republik zu ermöglichen.

Das Filmforum „Tschechien im Fokus“ vom 11. bis 15. April 2014 stellt eine Kooperation des Filmclubs Camera Obscura und des Instituts für Slawistik der Universität Greifswald mit dem Tschechischen Zentrum Berlin, dem Czech Film Center, der Film- und Fernsehfakultät der Akademie der Musischen Künste in Prag und dem Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald dar und wird von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen, gefördert.

... a bude hůř  / …und es kommt noch schlimmer
CZ 2007, 84 Min, OmU, Regie: Petr Nikolaev
anschließend: Diskussion mit Jan Tlustý (Literaturwissenschaftler, Universität Brno)

Sex and Drugs and Rock ‘n‘ Roll im kommunistischen Nordböhmen der 1970er Jahre, der Zeit nach der Niederschlagung des Prager Frühlings, als alles im Einheitsgrau versank.
Freitag, 11. April 2014, 18.00 Uhr
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

Eintritt frei

Praho, má lásko  / Prag, meine Liebe
CZ 2012, 70 Min, OmeU, Regie: Markéta Černá, Viktória Dzurenková, Tomáš Pavlíček, Jakub Šmíd (FAMU, Prag)
anschließend: Diskussion mit Ondřej Šejnoha (Leiter des Filmstudios der FAMU)

In den vier Episoden, in der jeder Autor seinen eigenen narrativen Ansatz hat, sind die Protagonisten auf der Suche nach dem richtigen Weg. Sie lassen auf ihren Reisen Zweifel zu und sehnen sich nach unerwarteten Begegnungen, während im Hintergrund die Atmosphäre der Stadt auf uns wirkt.
Samstag, 12. April 2014, 19.00 Uhr

Kunst- und Kulturverein „Polly Faber“
Eintritt frei

Občanský průkaz / Personalausweis
CZ, SK 2010, 137 Min, OmU, Regie: Ondřej Trojan

Die vier jungen Helden wachsen in einer Zeit auf, in der man leicht in Schwierigkeiten geraten konnte, wenn man seinen Personalausweis nicht bei sich hatte, und in der der obligatorische Wehrdienst für viele junge Männer eines der größten Schreckgespenster war.
Sonntag, 13. April 2014, 19.00 Uhr
IKUWO (Internationales Kultur- und Wohnprojekt)
Eintritt frei

Podiumsdiskussion „Jugend zwischen Rebellion und politischem Widerstand“
Diskussionsteilnehmer: Petr Koura (Karls-Universität Prag) und Mikhailo Minakov (Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald)
Moderation: Alexey Gorin (Youth Human Rights Movement - Berlin)

Neben einem Rückblick auf die bereits gezeigten Filme und Diskussionen werden wir zusammen mit dem tschechischen Historiker Petr Koura und dem ukrainischen Politikwissenschaftler Mikhailo Minakov Antworten auf folgende Fragen suchen: Wie wird eine Rebellion gegen Eltern und Schule zu politischem Widerstand? Welche sozialen und gesellschaftlichen Bedingungen sind Voraussetzung dafür? Welche Rolle spielt dabei die Sexualität, und wie können sich Widerstand und Filme wechselseitig beeinflussen?
Montag, 14. April, 19.00 Uhr

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Eintritt frei

Ivana & Václav - Manželské etudy po 20 letech / Ivana & Václav – Ehe-Etüden 20 Jahre später
CS 1987 und CZ 2006, 92 Min, OmU, Regie: Helena Třeštíková

„Ivana & Václav“ ist eine von sechs Langzeitbeobachtungen von jungen Ehepaaren, die die Dokumentarfilmerin Helena Třeštíková Anfang der 1980er Jahre begonnen und zu Beginn des neuen Jahrtausends wieder aufgenommen hat. Entstanden ist eine außergewöhnliche Studie über das bewegte Leben ihrer Protagonisten und den Wandel der tschechischen Gesellschaft in den letzten 30 Jahren.
Dienstag, 15. April, 19.00 Uhr
„Tschajka“ (Institutskeller der Slawistik)
Eintritt frei

Weitere Informationen hier und im Flyer: