Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Aktuelles

Alle Nachrichten

Tschechische Filme auf der Berlinale 2017

Im offiziellen Filmprogramm der Berlinale sind in diesem Jahr unter anderem folgende Produktionen oder Koproduktionen aus Tschechien zu sehen:

Alles rund um das Filmfestival und Infos zum Ticketkauf unter www.berlinale.de.

 

Retrospektive
Ikarie XB 1
Tschechoslowakei 1963, 88 Min., OmeU, Regie: Jindřich Polák
Mit Zdeněk Štěpánek, František Smolík, Dana Medřická, Irena Kačírkov, Radovan Lukavský

Im Jahr 2163 bricht das Raumschiff Ikarie XB 1 auf den Weg ins Sonnensystem Alpha Centauri auf, um auf einem »Weißen Planeten« nach Leben zu suchen. Zur 40-köpfigen Besatzung unter den Kommandanten Abajev und MacDonald gehören eine schwangere Offizierin und ein schon etwas altersschwacher Roboter. Unterwegs treffen sie auf ein Raumschiff, dessen Crew rund 200 Jahre zuvor eines gewaltsamen Todes starb. Für zwei Kosmonauten der Ikarie endet diese Begegnung tödlich. Die anderen werden kurz danach von einer seltsamen Schlafkrankheit heimgesucht. Offenbar wird sie von einem dunklen Stern verursacht, der sich zwischen das Raumschiff und den Weißen Planeten schiebt … Die elektronische Musik zur Stanisław-Lem-Verfilmung wirkt noch heute avantgardistisch. Auch im Westen Ikarie XB 1 erlebte einen Höhenflug. Hierfür ist weniger ein verhunzter Umschnitt für den US-Markt von Belang, als vielmehr die Tatsache, dass Stanley Kubrick – nach Aussage seines Assistenten Anthony Frewin – den Film als Vorbereitung auf 2001: A Space Odyssey (1968) sah. Die atmosphärische Lichtsetzung, aber auch mehrere Ausstattungsdetails wie die sechseckigen Korridore, ähneln sich in beiden Filmen deutlich.

Als Vorfilm läuft Ropáci / Oil Gobblers (Tschechoslowakei 1988, OmeU, Regie: Jan Svěrák)

Am 15.2., 19:00 gibt es im Tschechischen Zentrum Berlin den begleitenden Vortrag Cosmic Spring and Ikarie XB1 von Ivan Adamovič.

So 12.02. 19:00, CinemaxX 8, Einführung: Michal Bregant          
So 19.02. 14:30, Zeughauskino

 

Wettbewerb
Pokot / Spoor  
Polen, Deutschland, Tschechische Republik, Schweden, Slowakische Republik 2017, 128 Min., OmeU und OmU, Regie: Agnieszka Holland
Mit Agnieszka Mandat, Wiktor Zborowski, Miroslav Krobot, Jakub Gierszał, Patricia Volny

Duszejko, eine pensionierte Brückenbauingenieurin, lebt zurückgezogen in einem Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze. Sie ist charismatisch, exzentrisch, eine leidenschaftliche Astrologin und strikte Vegetarierin. Eines Tages sind ihre geliebten Hunde verschwunden. Wenig später entdeckt sie in einer verschneiten Winternacht ihren toten Nachbarn und bei dessen Leiche eine Hirschfährte. Weitere Männer sterben auf mysteriöse Weise. Alle hatten ihren festen Platz in der dörflichen Gemeinschaft, alle waren passionierte Jäger. Haben wilde Tiere die Männer auf dem Gewissen? Oder lässt sich ein Mensch zu einem blutigen Rachefeldzug hinreißen? Irgendwann fällt der Verdacht auf Duszejko ...

Nach ihrem Ausflug in die Welt der Serien meldet sich Agnieszka Holland mit einem subversiven Krimi auf der großen Leinwand zurück. Pokot spielt in einer Landschaft mit wechselnden Jahreszeiten, deren wilde Schönheit jedoch nicht über Korruption, Grausamkeit und Dummheit ihrer Bewohner hinwegtäuscht. Fest verwurzelt in der Realität der polnischen Provinz, ist der Film so anarchistisch wie seine Heldin – ein waghalsiger Genremix aus komischer Detektivstory, spannendem Ökothriller und feministischem Märchen.

So 12.02. 16:00, Berlinale Palast
Mo 13.02. 09:30, Friedrichstadt-Palast
Mo 13.02. 12:00, Haus der Berliner Festspiele
Di 14.02. 12:15, Zoo Palast 1
So 19.02. 21:30, Haus der Berliner Festspiele

 

Berlinale Special
Masaryk / A Prominent Patient              
Tschechische Republik, Slowakische Republik 2017, 114 Min., OmeU, Regie: Julius Ševčík
Mit Karel Roden, Hanns Zischler, Oldřich Kaiser, Arly Jover, Paul Nicholas

Im Winter 1939 wird Jan Masaryk, der frühere tschechoslowakische Botschafter in London, in ein Sanatorium in New Jersey eingeliefert. Sein instabiler Gesundheits- und Geisteszustand kommt nicht von ungefähr: Er leidet darunter, dass er und sein Land von den Regierungen Großbritanniens und Frankreichs im Stich gelassen wurden. Durch diplomatisches Taktieren und die Unterzeichnung des Münchner Abkommens haben die Großmächte zugelassen, dass Nazi-Deutschland im Nachbarland einmarschiert ist – der erste Schritt zum Zweiten Weltkrieg. Masaryk glaubt, dass er als Diplomat versagt und Schande über das Erbe seines Vaters Tomas, des Gründers und ersten Präsidenten der Tschechoslowakei, gebracht hat. Doch es gibt Menschen an seiner Seite, die ihn unterstützen: Der emigrierte deutsche Psychiater Dr. Stein und die amerikanische Schriftstellerin Marcia Davenport unterstützen ihn darin, die Dämonen der Vergangenheit zu vertreiben. Biopic über Macht und Ohnmacht der Diplomatie am Vorabend des großen Krieges und eine Erinnerung an das Wirken von Jan Masaryk (1886–1948), der ab 1940 als Außenminister der Prager Exilregierung in London fungierte.

Fr 17.02. 20:00, International                    
Sa 18.02. 18:00, Cubix 8
So 19.02.14:00, CinemaxX 7

 

Generation Kplus
Piata loď / Little Harbour           
Slowakische Republik, Tschechische Republik 2017, 85 Min., OmeU, Rgie: Iveta Grófová
Mit Vanessa Szamuhelová, Matúš Bačišin, Katarína Kamencová, Johanna Tesařová

Lucia sieht in Jarka nicht mehr als eine beste Freundin. Die zehnjährige Jarka sieht das anders. Was sie will, ist keine Freundin, sondern ihre Mutter. Sie träumt von einer richtigen Familie und einem Haus am Meer. Allein auf sich gestellt, nimmt Jarka eines Tages ein am Bahnhof zurückgelassenes Zwillingspaar in ihre Obhut. Der verwunschene Garten ihrer Großmutter wird zum sicheren Hafen. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Kristian, der seinerseits unter der übertriebenen Fürsorglichkeit seiner Eltern leidet, übernimmt sie die Elternrolle. Eindrucksvoll stellen die beiden unter Beweis, wie liebevolle Zuneigung und Verantwortungsbewusstsein aussehen können, wenn man an seinen Träumen festhält, ohne die zu enttäuschen, die einem nahestehen.

So 12.02. 10:00, HKW, Deutsch eingesprochen | Kopfhörer für OV
Mo 13.02. 15:30, Filmtheater am Friedrichshain, Deutsch eingesprochen
Fr 17.02. 15:30, Zoo Palast 1, Deutsch eingesprochen | Kopfhörer für OV