Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

03.04.2017

DokuMontag: Normální autistický film / Normal Autistic Film

In einem der wunderbarsten Dialoge dieses sehr intimen Porträts über Jugendliche mit Asperger-Syndrom heißt es: „Sind Autisten nicht auch so eine Art von Alien? Sie denken die ganze Zeit.“ Zwei Jahre lang folgte Miroslav Janek mehreren „Aspies“ und entdeckte auf dieser Reise eine Fabelwelt: hyper, besessen, nervend, künstlerisch, melancholisch, abgedreht. Auch voller Selbsthass, wenn die 14-jährige Majda wütend ihren depressiven Rap raushaut, während sie durch ihr Dorf stampft.

10.04.2017

Ansichtskarte aus Kunštát

Seltsame Freunde. Tage der tschechischen Poesie

12.04.2017    |    04.05.2017

Junge Prager Junge Berliner

Die Prager Galerie Cermak Eisenkraft präsentiert aus Anlass des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings klassische junge Malerei aus Berlin und Prag in direkter Konfrontation.

21.04.2017

Cold Cold Nights ~ wilhelmstr./(un)plugged

Die Internet-Generation der Millennials steht für mehr als nur oberflächliche Hashtags, 140-Zeichen-Tweets und Sofortbilder. Davon weiß auch die Prager Band Cold Cold Nights ein Lied zu singen. In ihren Sangs erzählt die Band Geschichten von einsamen jungen Menschen erzählt, die sich mit traditionellen Rollenbildern, nationalen Zugehörigkeiten, dem Verfall der westlichen Werte oder Fernbeziehungen herumschlagen.

24.04.2017

DokuMontag: Mariupolis

Mariupol ist eine Stadt in der Region Donezk mit einer halben Million Einwohner und einem Industriehafen. Während das Leben dort seinen Gang geht, sind die Zeichen des scheinbar nicht lösbaren Konflikts zwischen pro-russischen und proukrainischen Kräften nicht zu übersehen. Das poetische Film-Essay begleitet und beobachtet die Einwohner der Stadt in ihrem Alltag, der von der ständigen Erwartung, Nachbarschaft und Normalität des Krieges geprägt ist.

25.04.2017

TanCZ: L / One of The Seven

Nach vielen Jahren im Ausland, zum Beispiel bei der berühmten Akram Khan Company, kehrt der Choreograf Andrej Petrovič mit einem provokanten Projekt zu den sieben Todsünden auf die mitteleuropäische Tanzszene zurück. Im ersten von sieben Solos „L / One of The Seven“, das das Motiv des Verlangens und Begehrens thematisiert, personifiziert Martina Hajdyla Lacová das Verlangen.

Kalender

Kalender

TSCHECHISCHE ZENTREN IN DER WELT

Aktuelles

26. 09. 2016

Václav Havel 80

15. 04. 2015

DokUni

07. 10. 2014

PRIX EUROPA 2014

28. 03. 2014

April-Newsletter

01. 03. 2014

März-Newsletter

08. 01. 2014

Januar-Newsletter

16. 10. 2013

Kunst im Herbst

13. 08. 2013

ParkGarten@tzb

22. 07. 2013

Sommerpause

30. 01. 2013

Czech on Tour

02. 01. 2012

NUBERG 2011

07. 02. 2011

Berlinale 2011

Galerie
Videos

Galerie

02. 03. 2016

Dominik Lang: Haus der Wohnirrtümer

Ausstellung im Tschechischen Zentrum Berlin, Fotos © Šárka Lenertová

26. 02. 2015

Verantstaltungsrückblick 2014

Veranstaltungen des Tschechischen Zentrums im Laufe des Jahres 2014 in Bildern

16. 06. 2014

Pavel Čech: O Zahradě

16.06.2014. Fotos: Ester Dobiášová

29. 05. 2014

My Unique Jazz Festival: Beata Hlavenková und Justin Lavash

23.05.2014. Fotos: Dieter Strothmann DGPh

Videos

Video placehodler