Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

28.02.2019    |    03.04.2019

LUSTR – junge Illustrationskunst auf Tour

Das tschechische Festival für Illustrationskunst LUSTR zeigt im temporären Café Ahoj Arbeiten tschechischer und slowakischer Illustratorinnen und Illustratoren.

25.03.2019

Tschechien erlesen: Jiří Hájíček – Dann blühen die Gräser

Lesung und Gespräch mit dem Autor in tschechischer und deutscher Sprache

27.03.2019

Vom Verse schmuggeln. Ein Übersetzergespräch

Mit den Übersetzer*innen Kathrin Janka (Parsteinsee), Mirko Kraetsch (Berlin), Martina Lisa (Leipzig) sowie dem Dichter und Übersetzer Pavel Novotný (Liberec, Tschechien)

29.03.2019

WWW – wilhelmstr./electronic

The Prague outfit WWW returned 2018 after five long years with the Album Neutopíš se dvakrát v téže řece (2018, BiggBoss, translated: You don’t drown twice in the same river). At the Café Ahoj at the Czech Centre Berlin WWW present not only their new album, but also some of the German and English translations of their playful lyrics.

01.04.2019

Tschechien erlesen: Jaroslav Rudiš und Martin Becker

Zwei deutsch-tschechische Seelenkundler erzählen von Begegnungen und Befindlichkeiten diesseits und jenseits der Grenze. Die beiden Schriftsteller und Freunde Jaroslav Rudiš und Martin Becker haben nicht nur eine ähnliche Wellenlänge und einen ausgeprägten Sinn für Humor, die Ähnlichkeiten gehen so weit, dass sie wohl auch im selben Schaffensrhythmus arbeiten. Wie schon vor drei Jahren erscheinen ihre neuen Bücher auch jetzt wieder zeitgleich im selben Verlag. Und so werden sie diese in einer gemeinsamen Lesung im Tschechischen Zentrum vorstellen, sich gegenseitig befragen und einander Rede und Antwort stehen.

03.04.2019

Jaromír Typlt + Ivan Palacký – Šlahouny ve větve/Ranken in Zweige

Die Finissage des temporären Literatur-Cafés Ahoj bringt die tschechischen Künstler Jaromír Typlt und Ivan Palacký zu einer gemeinsamen Performance mit dem Titel „Šlahouny ve větve/Ranken in Zweige“ zusammen.

Kalender

Aktuelles

11. 06. 2018

archint 1918_2018

03. 04. 2017

Czech Your Talent

26. 09. 2016

Václav Havel 80

15. 04. 2015

DokUni

07. 10. 2014

PRIX EUROPA 2014

28. 03. 2014

April-Newsletter

01. 03. 2014

März-Newsletter

08. 01. 2014

Januar-Newsletter

16. 10. 2013

Kunst im Herbst

13. 08. 2013

ParkGarten@tzb

22. 07. 2013

Sommerpause

30. 01. 2013

Czech on Tour

02. 01. 2012

NUBERG 2011

07. 02. 2011

Berlinale 2011

Galerie
Videos

Galerie

28. 02. 2019

Café Ahoj

Kaffeehäuser waren schon immer Orte der Begegnung und des leidenschaftlichen Austausches über Literatur, Kunst und Musik -jetzt auch im Tschechischen Zentrum Berlin. Sie sind herzlich willkommen im temporären Literatur-Café Ahoj! (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

28. 02. 2019

LUSTR – junge Illustrationskunst auf Tour

Das tschechische Festival für Illustrationskunst LUSTR zeigt im temporären Café Ahoj Arbeiten tschechischer und slowakischer Illustratorinnen und Illustratoren. (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

17. 12. 2018

schön schräg. Kubismus – ein tschechisches Gestaltungsprinzip

Im Zuge der Feiern zur tschechoslowakischen Republikgründung vor 100 Jahren zeigt das Tschechische Zentrum Berlin von 29. November 2018 bis 21. Februar 2019 die Designausstellung schön schräg. Sie widmet sich moderner Produktgestaltung in Tschechien und der Slowakei und zeigt eine Traditionslinie von der Zeit des Kubismus bis zu den Arbeiten junger Gestalter in der Gegenwart auf. Die Berliner Ausstellungsmacher Wolfgang Binder und Bettina Güldner wurden eingeladen, ihre Sicht auf gestalterische Eigenarten zu zeigen, die sich so im übrigen Europa nicht finden lassen. Fotos: Aleks Slota

03. 08. 2018

David Böhm, Jiří Franta: Ausländer

Das erfolgreiche Künstlerduo David Böhm und Jiří Franta, dessen wichtigstes Kommunikationsmedium die Zeichnung ist, spielt mit Maßstäben, wechselt zwischen künstlerischen Medien und durchbricht damit unsere Vorstellungen vom Medium Zeichnung an sich. In der Sommerausstellung der Galerie TZB untersuchen die Künstler ironisch und spielerisch das Phänomen des Ausländerseins, sowohl im Hinblick auf das Leben im abgeschlossenen böhmischen Talkessel, als auch basierend auf eigenen Reiseerfahrungen. 13. 7. – 20. 9. 2018, Fotos: Aleks Slota

15. 03. 2018

Healing

Gesundheit und gesunde Lebensweise sind für Teile der heutigen Gesellschaft von maßgeblicher Bedeutung. Auch junge tschechische Künstlerinnen und Künstler, unter ihnen ausgewählte Preisträger und Finalisten des Jindřich-Chalupecký-Preises für junge Kunst, setzen sich in der Ausstellung mit diesen Themen auseinander. Sie untersuchen die Möglichkeiten und Grenzen eines modernen Gesundheitsverständnisses und suchen nach Schnittstellen zwischen Rationalität und modernen Heilverfahren auf der einen Seite und irrationalem Glauben und traditionellen Ritualen auf der anderen. Die Ausstellung Healing wurde von Tereza Jindrová kuratiert und von der Jindřich Chalupecký-Gesellschaft organisiert.

Videos

Video placehodler