Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

14.11.2019

archint_1989_cz:de: Monuments of Freedom and Reunification

The attempts for regaining freedom culminated in the Czech Republic with the Velvet Revolution in November 1989. In the same month also the Berlin Wall fell, which led to the German reunification in 1990. What are the monuments of the regained freedom and reunification? What are the natural monuments – which places do remind us of these actions in Prague and in Berlin? What do the official monuments look like? How were the circumstances of their creation? And how would the ideal monuments look like and what role should they play in the cities in the eyes of art historians Anežka Bartlová and Sophie Jung?

18.11.2019

30 Jahre Freiheit: Eine Bilanz der Träume und Erwartungen Mitteleuropas

Die Podiumsdiskussion beleuchtet die Ereignisse des Novembers 1989 aus den Blickwinkeln aktiv Beteiligter aus der Tschechischen Republik, Deutschland und Polen.

25.11.2019

DokuMontag: Česká cesta / The Czech Way

Das dokumentarische Essay beschreibt die Geschichte der tschechoslowakischen ökonomischen Transformation der 1990er Jahre, insbesondere die berühmt-berüchtigten Methoden der Coupon-Privatisierung, die das Herzstück und eine Art Aushängeschild dieses Prozesses war.

28.11.2019    |    30.01.2020

Johana Střížková: 10316 Days

Die Ausstellung der jungen tschechischen Künstlerin Johana Střížková widmet sich dem genius loci des außergewöhnlichen Gebäudes, in dem sich das Tschechische Zentrum Berlin befindet.

03.12.2019

Verlorene Geschichte?

Das deutsche Thema in der tschechischen Literatur vor und nach 1989

12.09.2019    |    21.11.2019

Die Samtene Revolution 1989

Die Exposition des Nationalmuseums Prag ergänzt die Fotografie-Ausstellung „30 Jahre Freiheit“ um eine Dokumentation der politischen Wende in der damaligen Tschechoslowakei.

Kalender

Aktuelles

11. 06. 2018

archint 1918_2018

Galerie
Videos

Galerie

12. 09. 2019

30 Jahre Freiheit

Inzwischen sind sie dreißig Jahre alt, die schwarz-weißen Dokumentaraufnahmen, in denen Karel Cudlín die Samtene Revolution von 1989 festgehalten hat. Mit ihrer Eindringlichkeit, ihrem Blick für Details und die absurden Seiten des Lebens machen sie für die heutigen Betrachter eine Welt lebendig, die es so nicht mehr gibt. Ergänzend zu den Fotografien zeigt das Nationalmuseum Prag in Texten und Filmaufnahmen eine Dokumentation der Samtenen Revolution und erinnert an die Entwicklungen, die ihr vorangingen. (13.09.-21.11.2019) Fotografie: Aleks Slota

21. 06. 2019

Black Milk

Das Ausstellungsprojekt Black Milk stellt dem deutschen Publikum die Kunstszene Ostravas anhand einer Auswahl vor. Die ehemalige Bergbauregion in und um die Stadt Ostrava bezieht sich in ihrer neuen kulturellen Identität sowohl auf ihre wiederentdeckte multinationale Vergangenheit als auch auf die Gegenwart. (13.06.-05.09.2019) Fotografie: Aleks Slota

25. 04. 2019

Leinemann Kunstpreis - Negative Realism

You're Broken When Your Heart's Not Open - Die Ausstellung ist das Ergebnis der mehrjährigen Zusammenarbeit der Leinmann-Stiftung für Bildung und Kunst und der Akademie der Bildenden Künste in Prag (AVU) und geht auf den zweiten Jahrgang des Wettbewerbs für Studierende und Absolvent*innen der AVU zurück, ergänzt um Werke der deutschen Künstler Andreas Greiner und Julius von Bismarck. (25.04.-04.06.2019) Fotografie: Aleks Slota

28. 02. 2019

Café Ahoj

Kaffeehäuser waren schon immer Orte der Begegnung und des leidenschaftlichen Austausches über Literatur, Kunst und Musik -jetzt auch im Tschechischen Zentrum Berlin. Sie sind herzlich willkommen im temporären Literatur-Café Ahoj! (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

28. 02. 2019

LUSTR – junge Illustrationskunst auf Tour

Das tschechische Festival für Illustrationskunst LUSTR zeigt im temporären Café Ahoj Arbeiten tschechischer und slowakischer Illustratorinnen und Illustratoren. (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

17. 12. 2018

schön schräg. Kubismus – ein tschechisches Gestaltungsprinzip

Im Zuge der Feiern zur tschechoslowakischen Republikgründung vor 100 Jahren zeigt das Tschechische Zentrum Berlin von 29. November 2018 bis 21. Februar 2019 die Designausstellung schön schräg. Sie widmet sich moderner Produktgestaltung in Tschechien und der Slowakei und zeigt eine Traditionslinie von der Zeit des Kubismus bis zu den Arbeiten junger Gestalter in der Gegenwart auf. Die Berliner Ausstellungsmacher Wolfgang Binder und Bettina Güldner wurden eingeladen, ihre Sicht auf gestalterische Eigenarten zu zeigen, die sich so im übrigen Europa nicht finden lassen. Fotos: Aleks Slota

03. 08. 2018

David Böhm, Jiří Franta: Ausländer

Das erfolgreiche Künstlerduo David Böhm und Jiří Franta, dessen wichtigstes Kommunikationsmedium die Zeichnung ist, spielt mit Maßstäben, wechselt zwischen künstlerischen Medien und durchbricht damit unsere Vorstellungen vom Medium Zeichnung an sich. In der Sommerausstellung der Galerie TZB untersuchen die Künstler ironisch und spielerisch das Phänomen des Ausländerseins, sowohl im Hinblick auf das Leben im abgeschlossenen böhmischen Talkessel, als auch basierend auf eigenen Reiseerfahrungen. 13. 7. – 20. 9. 2018, Fotos: Aleks Slota

15. 03. 2018

Healing

Gesundheit und gesunde Lebensweise sind für Teile der heutigen Gesellschaft von maßgeblicher Bedeutung. Auch junge tschechische Künstlerinnen und Künstler, unter ihnen ausgewählte Preisträger und Finalisten des Jindřich-Chalupecký-Preises für junge Kunst, setzen sich in der Ausstellung mit diesen Themen auseinander. Sie untersuchen die Möglichkeiten und Grenzen eines modernen Gesundheitsverständnisses und suchen nach Schnittstellen zwischen Rationalität und modernen Heilverfahren auf der einen Seite und irrationalem Glauben und traditionellen Ritualen auf der anderen. Die Ausstellung Healing wurde von Tereza Jindrová kuratiert und von der Jindřich Chalupecký-Gesellschaft organisiert.

Videos

Video placehodler