Česká centra, Czech Centres

Česká centra / Czech centres - logo

Program

23.08.2019    |    25.08.2019

Cirk La Putyka: ADHD

Zu Gast auf dem Berlin Circus Festival: In diesem bildgewaltigen Spektakel erzählt Cirk La Putyka eine anmutige und tiefgreifende Geschichte über die vermeintliche Krankheit ADHD. Die Artist*innen nehmen uns mit auf eine berührende Reise in die Tiefen der menschlichen Emotionen: Ein begeisterndes Feuerwerk auf der Bühne und im Kopf. Auf einer sich zugleich drehenden und schwankenden Bühne bringt Regisseur Rostislav Novák Jr. acht atemberaubende Circuskünstler*innen aus fünf Ländern zusammen, um auf der Bühne alles zu tun – außer normal zu sein! Don’t be normal!

04.09.2019

Science Café: King – Man + Woman = Queen

Tomáš Mikolov is one of the most renowned young scientists in AI. He made a significant breakthrough in AI research, when he created a program which was able to solve the equation above, thus making the computation process look more human-like.

05.09.2019

archint 1989_cz:de: Brutal Treatment of Brutalism

Two new publications on brutalist architecture in Prague will be presented. First, a richly visual piece with many photographs titled "Prague Brutally Beautiful: Exceptional Buildings Constructed in Prague Between 1969 and 1989”. The second piece takes a more academic approach „Beton, Břasy, Boletice. Brutalist Prague”. The impulse for both projects came from the recent demolition of buildings that were only appreciated by a minority, and were yet to be taken seriously by experts. Now is this the last cry of desperation, or the beginning of a wider public and official appreciation? How will brutalist buildings be dealt with in Berlin?

12.09.2019    |    21.11.2019

30 Jahre Freiheit. Die Samtene Revolution in Fotografien von Karel Cudlín

Inzwischen sind sie dreißig Jahre alt, die schwarz-weißen Dokumentaraufnahmen, in denen Karel Cudlín die Samtene Revolution von 1989 festgehalten hat. Mit ihrer Eindringlichkeit, ihrem Blick für Details und die absurden Seiten des Lebens machen sie für die heutigen Betrachter eine Welt lebendig, die es so nicht mehr gibt. Karel Cudlín dokumentierte nicht nur die großen Demonstrationen vom November 1989 in Prag, bei denen aus jedem einzelnen Gesicht Hoffnung und Freude sprechen, er hielt auch Alltagsszenen ab Mitte der 1980er Jahre fest, war im Spätsommer 1989 direkt mit dabei, als sich DDR-Bürger in die westdeutsche Botschaft in Prag flüchteten und dort auf ihre Ausreise hofften. Er verfolgte 1991 in den Kasernen von Milovice, wie der Abzug der sowjetischen Soldaten vor sich ging, und er begleitete später als einer seiner offiziellen Fotografen Václav Havel in dessen Zeit als Staatspräsident. Ergänzend zu den Fotografien zeigt das Nationalmuseum Prag in Texten und Filmaufnahmen eine Dokumentation der Samtenen Revolution und erinnert an die Entwicklungen, die ihr vorangingen.

16.09.2019

DokuMontag: Central Bus Station

Der zentrale Busbahnhof von Tel Aviv ist eine Stadt in der Stadt. Das schon 1967 geplante und erst 1993 fertig gestellte brutalistische Bauwerk mit vier Stockwerken über der Erde und drei darunter ist nicht nur ein Ausgangs- und Endpunkt für Busreisen.

25.09.2019

Tschechien erlesen: Dora Čechova – Ich wollte kein Lenin werden

Lesung und Gespräch mit der Autorin in tschechischer und deutscher Sprache

Kalender

Aktuelles

11. 06. 2018

archint 1918_2018

03. 04. 2017

Czech Your Talent

26. 09. 2016

Václav Havel 80

15. 04. 2015

DokUni

07. 10. 2014

PRIX EUROPA 2014

16. 10. 2013

Kunst im Herbst

13. 08. 2013

ParkGarten@tzb

22. 07. 2013

Sommerpause

30. 01. 2013

Czech on Tour

02. 01. 2012

NUBERG 2011

07. 02. 2011

Berlinale 2011

Galerie
Videos

Galerie

21. 06. 2019

Black Milk

Das Ausstellungsprojekt Black Milk stellt dem deutschen Publikum die Kunstszene Ostravas anhand einer Auswahl vor. Die ehemalige Bergbauregion in und um die Stadt Ostrava bezieht sich in ihrer neuen kulturellen Identität sowohl auf ihre wiederentdeckte multinationale Vergangenheit als auch auf die Gegenwart. (13.06.-05.09.2019) Fotografie: Aleks Slota

25. 04. 2019

Leinemann Kunstpreis - Negative Realism

You're Broken When Your Heart's Not Open - Die Ausstellung ist das Ergebnis der mehrjährigen Zusammenarbeit der Leinmann-Stiftung für Bildung und Kunst und der Akademie der Bildenden Künste in Prag (AVU) und geht auf den zweiten Jahrgang des Wettbewerbs für Studierende und Absolvent*innen der AVU zurück, ergänzt um Werke der deutschen Künstler Andreas Greiner und Julius von Bismarck. (25.04.-04.06.2019) Fotografie: Aleks Slota

28. 02. 2019

Café Ahoj

Kaffeehäuser waren schon immer Orte der Begegnung und des leidenschaftlichen Austausches über Literatur, Kunst und Musik -jetzt auch im Tschechischen Zentrum Berlin. Sie sind herzlich willkommen im temporären Literatur-Café Ahoj! (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

28. 02. 2019

LUSTR – junge Illustrationskunst auf Tour

Das tschechische Festival für Illustrationskunst LUSTR zeigt im temporären Café Ahoj Arbeiten tschechischer und slowakischer Illustratorinnen und Illustratoren. (28.02.2019 - 03.04.2019) Fotografie: Aleks Slota

17. 12. 2018

schön schräg. Kubismus – ein tschechisches Gestaltungsprinzip

Im Zuge der Feiern zur tschechoslowakischen Republikgründung vor 100 Jahren zeigt das Tschechische Zentrum Berlin von 29. November 2018 bis 21. Februar 2019 die Designausstellung schön schräg. Sie widmet sich moderner Produktgestaltung in Tschechien und der Slowakei und zeigt eine Traditionslinie von der Zeit des Kubismus bis zu den Arbeiten junger Gestalter in der Gegenwart auf. Die Berliner Ausstellungsmacher Wolfgang Binder und Bettina Güldner wurden eingeladen, ihre Sicht auf gestalterische Eigenarten zu zeigen, die sich so im übrigen Europa nicht finden lassen. Fotos: Aleks Slota

03. 08. 2018

David Böhm, Jiří Franta: Ausländer

Das erfolgreiche Künstlerduo David Böhm und Jiří Franta, dessen wichtigstes Kommunikationsmedium die Zeichnung ist, spielt mit Maßstäben, wechselt zwischen künstlerischen Medien und durchbricht damit unsere Vorstellungen vom Medium Zeichnung an sich. In der Sommerausstellung der Galerie TZB untersuchen die Künstler ironisch und spielerisch das Phänomen des Ausländerseins, sowohl im Hinblick auf das Leben im abgeschlossenen böhmischen Talkessel, als auch basierend auf eigenen Reiseerfahrungen. 13. 7. – 20. 9. 2018, Fotos: Aleks Slota

15. 03. 2018

Healing

Gesundheit und gesunde Lebensweise sind für Teile der heutigen Gesellschaft von maßgeblicher Bedeutung. Auch junge tschechische Künstlerinnen und Künstler, unter ihnen ausgewählte Preisträger und Finalisten des Jindřich-Chalupecký-Preises für junge Kunst, setzen sich in der Ausstellung mit diesen Themen auseinander. Sie untersuchen die Möglichkeiten und Grenzen eines modernen Gesundheitsverständnisses und suchen nach Schnittstellen zwischen Rationalität und modernen Heilverfahren auf der einen Seite und irrationalem Glauben und traditionellen Ritualen auf der anderen. Die Ausstellung Healing wurde von Tereza Jindrová kuratiert und von der Jindřich Chalupecký-Gesellschaft organisiert.

Videos

Video placehodler